KLJB Kulz organisiert Jubiläumsfest 2017
Jugendliche zeigen Präsenz

Mit einem motivierten Führungsteam startet die Landjugend Kulz ins neue Vereinsjahr. An der Spitze stehen die Vorsitzenden Verena Kraus und Maximilian Weingärtner (vorne, Mitte) und deren Stellvertreter Theresa Krämer (links) und Marco Held (rechts). Bild: bej
Freizeit
Thanstein
28.03.2016
198
0

Mit fast 40 Aktiven war die Generalversammlung der Katholischen Landjugend (KLJB) Kulz gut besucht und auch die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen, war groß. Für das Jubeljahr 2017 sind die Jugendlichen schon heuer gefordert.

/Kulz. Ganz im Zeichen des 110-jährigen Gründungsjubiläums, das vom 25. bis 28. Mai 2017 gefeiert wird, stehen schon jetzt die Aktivitäten der KLJB Kulz. Denn ein solches Ereignis will gut vorbereitet sein. Auch die Neuwahl der Vereinsführung stand bei der Jahreshauptversammlung auf der Tagesordnung.

Sehr aktiv


Vorsitzender Maximilian Weingärtner hieß insbesondere Pfarrer Eugen Wismeth im Dorfgemeinschaftshaus willkommen, der vorab einen Gottesdienst zum Patrozinium zelebriert hatte. Auch hier waren die Jugendlichen zahlreich vertreten. Schriftführerin Rebecca Zinkl blickte auf ein sehr aktives Vereinsjahr zurück. Die Landjugend hatte einen Kreuzweg mitgestaltet, ein Hüttenwochenende auf dem Voithenberg verbracht und den Maibaum aufgestellt. Auch das Johannisfeuer wurde ausgerichtet und beim Birkerlfest eng mit der Feuerwehr zusammengearbeitet. Natürlich wurden verschiedene Festivitäten in der Umgebung besucht, beim Bürgerschießen und Schlauchbootwettbewerb waren die Jugendlichen vertreten und der Erntedankaltar wurde vorbereitet. Höhepunkt im Vereinsjahr war wiederum die Sunset-Party im August, doch auch das Patenbitten der KLJB Dieterskirchen kann unter der Rubrik "wichtig" verbucht werden. Mit diesem Nachbarverein wurde dann auch der Christkindlesmarkt in Nürnberg angesteuert, schließlich noch eine Nikolausaktion organisiert und der Adventschmuck in der Kirche aufgestellt.

Fünf Festausschusssitzungen wurden bereits absolviert, so dass die Weichen für das Fest im Jahr 2017 bereits gestellt worden sind. Eine Formsache war die Abstimmung über die Beitragsanpassung auf 10 Euro. Vorsitzender Weingärtner dankte allen Mitgliedern, die sich während des gesamten Jahres engagiert haben und auch bei den kirchlichen Veranstaltungen "Präsenz gezeigt haben". Dies zeuge von "gutem Zusammenhalt und von einer momentan sehr gut funktionierenden Landjugend."

Altbürgermeister Alfons Kramer hatte anlässlich seines Geburtstages 500 Euro an den Verein gespendet, dafür applaudierten die Mitglieder nochmals lautstark. Vorsitzende Verena Kraus stellte das Programm für das neue Vereinsjahr vor, wobei der Verein ebenfalls als Bittsteller zur Patenschaftsübernahme aktiv werden wird. "Viel Arbeit steht an, bitte helft alle zusammen", appellierte Weingärtner an die Anwesenden.

Vesper angeregt


Pfarrer Eugen Wismeth dankte für die "gute und gelebte Gemeinschaft" und für die erhaltene Spende. Er regte eine Gruppenstunde über ein aktuelles Thema an und empfahl den Kontakt zur Diözesanstelle hinsichtlich des bevorstehenden Festes. Mit der Anregung zu einer Jugendvesper schloss er sein Grußwort. Die Neuwahlen gingen ohne Probleme über die Bühne und zahlreiche Vorstandsmitglieder wurden bestätigt (Kasten).

Neuwahlen1. Vorsitzender Maximilian Weingärtner, 1. Vorsitzende Verena Kraus, Stellvertreter Marco Held und Theresa Krämer, 1. Kassier Markus Kulzer, 2. Kassier Christina Maier, Schriftführerin Rebecca Zinkl. Beisitzer sind Sebastian Weingärtner, Daniela Brandl und Michael Maier, sowie Fahnenträger Thomas Kraus und Florian Weingärtner. Die Kasse prüfen Felix Held und Julia Krämer. (bej)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.