Auch "verflixte" Siebte ein Erfolg

Pfarrer Eugen Wismeth feierte den Festgottesdienst. Die Mädchen und Buben der Kindervolkstanzgruppe versammelten sich um den Altar. Bilder: rkp
Lokales
Thanstein
21.10.2015
24
0

Obwohl es die "verflixte" siebte war, konnten die Verantwortlichen wieder eine gelungene und erfolgreiche "Thanstoiner Kirwa" verbuchen. Im großen Festzelt wurde die Allerweltskirwa mit der Partyband "Brezensalzer" eröffnet.

Mit dem Grundkonzept der vier Vollblutmusiker aus dem Raum Schwandorf "Spaß, Gaudi, authentisch und immer scheee frisch" war Stimmung die ganze Nacht garantiert.

Mit einem Kirchenzug vom Pfarrhof zur Pfarrkirche begannen die Feierlichkeiten am Sonntag. Nach dem Gottesdienst, den Pfarrer Eugen Wismeth zelebrierte und die Blaskapelle Sankt Nikolaus aus Heinrichskirchen musikalisch umrahmte, konnten sich alle Gäste aus nah und fern beim gemütlichen Frühschoppen austauschen. Dieser wurde ebenfalls von der Nikolauskapelle mit zünftiger Blasmusik begleitet. Der Einzug ins Festzelt wurde mit einem Salut der Böllerschützen befeuert.

Mit Küchlbacken

Zum Mittagstisch konnten sich alle Gäste mit bayerischen Spezialitäten von der Festküche Simmerl aus Winklarn stärken. Nachmittags konnte zu Kaffee und Kuchen das traditionelle Küchlbacken begutachtet werden. Mit dem Aufstellen des Kirwabaumes, welcher traditionell mit Muskelkraft der Kirwaburschen und einiger Helfer aufgestellt wurde, folgte ein weiterer Höhepunkt der Kirchweihfeier. Im Anschluss daran kamen die Kirwapaare mit ihren ersten Pflichttänzen an die Reihe.

Nachdem diese ihre Aufgabe wie gewohnt bravourös gemeistert hatten, gaben die kleinen und großen Nachwuchstänzer der Kindervolkstanzgruppe unter der Leitung von Rita Eiber verschiedenste Tänze den interessierten Zuschauern zum Besten.

Mit einem eigens einstudierten Tanz der Kirwapaare und dem Auftritt der "Seniorenvolkstanzgruppe" Thanstein wurden im Laufe des Nachmittags zwei Überraschungen zusätzlich dargeboten. Wie auch in den vergangenen Jahren sorgte die Kirwamusik unter der Leitung von Jürgen Lößl für die nötigte musikalische Begleitung.

In der Zwischenzeit wurde das Oberkirwapaar 2015 ermittelt. Hierbei musste bei einem Tanz ein Hut von Paar zu Paar weitergereicht werden. Nachdem die Musik nach einiger Zeit zu spielen aufhörte, standen Katharina Schmid und Markus Rohrmüller als neues Oberkirwapaar fest.

Kirwabaum und Bier

Bei einer Tombola am Abend konnte sich Katrin Obermeier mit dem Kirwabaum und 30 Liter Bier den Hauptpreis sichern. Zum Ende der Kirwa spielten die "Original Hüttenstürmer" nochmals kräftig auf und sorgten für einen gelungenen Ausklang. Wie bereits in den vergangenen Jahren konnten Veranstalter und Gäste wieder auf eine gelungene, unterhaltsame und stimmungsvolle Kirchweih zurückblicken.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.