Ausbildung bedeutet Zukunft

Lokales
Thanstein
16.01.2015
3
0

Bei zahlreichen Übungen und Einsätzen samt Truppmannausbildung leistete die Feuerwehr 3200 freiwillige Arbeitsstunden. Besonders erfreulich: Die Jugendfeuerwehr zählt 30 Mitglieder.

Zur Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Thanstein-Berg begrüßte Vorsitzender Daniel Zitzmann besonders Bürgermeister Walter Schauer, Kreisbrandinspekteur Manfred Pohl, Kreisbrandmeister Ferdinand Duscher sowie die Ehrenkommandanten Josef Bauer und Eduard Zientarra.

"Hervorragend"

Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder dankte Bürgermeister Walter Schauer der Wehr für ihre Arbeit. Hiervon lebe die Gemeinde, zudem sei der Brandschutz Pflichtaufgabe der Gemeinde. Den Ausbildungsstand der Thansteiner Wehr bezeichnete Schauer als hervorragend. Hierzu zählen auch die gemeinsame Truppmannausbildung der drei Gemeindewehren und die Anschaffung eines neuen Mannschaftstransportwagens. Der Vorsitzende blickte auf die zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen im vergangenen Jahr zurück und hob hierbei das 125-jährige Gründungsfest der SRK Thanstein besonders hervor.

Kommandant Sandro Reimer verwies darauf, dass bei zahlreichen Übungen und Einsätzen mit der Truppmannausbildung circa 3200 Mannstunden geleistet wurden. Weiterhin konnten wieder an mehrere Mitglieder Abzeichen für bestandene Lehrgänge überreicht werden. Die Wehr kann momentan auf 65 aktive Mitglieder zurückgreifen.

Zum Ende gab Reimer einen Ausblick auf das kommende Jahr wie den Florianstag in Thanstein, und dankte dem Bürgermeister für die Unterstützung zur Anschaffung des Mannschaftstransportwagens. Jugendwart Martin Mühlbauer konnte berichten, dass der Mitgliederstand in der Jugendfeuerwehr auf 30 angewachsen ist. Zudem wurden wieder verschiedene Abzeichen auf dem Jugendsektor mit Erfolg abgelegt.

Schriftführer Thomas Rohrmüller erklärte, dass der Mitgliederstand auf aktuell 240 gestiegen ist. Stellvertretender Landrat Joachim Hanisch dankte der Wehr für ihre Einsätze zu unmöglichen Zeiten und vor allem den Mitgliedern, welche die staatliche Ehrung für 40 Jahre erhalten haben. Hierbei handelt es sich um eine Auszeichnung des Freistaates Bayern, welcher die Leistungen der Feuerwehrkameraden dadurch honoriert. Weiter gab er zu verstehen, dass die Zukunft des Vereins die Ausbildung ist. Das ausgegebene Geld für den Nachwuchs sei somit gut investiert.

Ins Erholungsheim

Kreisbrandinspektor Manfred Pohl verwies auf die positive Entwicklung in Thanstein. Die erbrachte Leistung des Vereins sei hervorragend, die Ausbildung und Jugendarbeit professionell. Großflächige Schadensereignisse, beispielsweise Hochwasser, haben zugenommen. Die Zeit, welche hierfür geopfert wird, ist gut angelegt. 15 Mitglieder wurden staatlich und 14 vereinsintern geehrt. 8 Mitglieder können sich mit ihrer 40-jährigen aktiven Vereinszugehörigkeit über einen kostenlosen Platz für achte Tage im Feuerwehrheim in Bayerisch Gmain freuen.

Kreisbrandmeister Ferdinand Duscher gab zu verstehen, dass er stolz sei, nach Thanstein fahren zu dürfen. Die Jugendarbeit in Thanstein sei im Landkreis einmalig. Daniel Zitzmann gab eine kurze Vorschau auf das kommende Jahr wie beispielsweise auf den Florianstag, das Burgfest oder das Jugendfeuerwehrfest. Den neuen Internetauftritt der Thansteiner Feuerwehr stellte abschließend Markus Rohrmüller vor.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hochwasser (3437)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.