Bewegung auf dem Bausektor

Digital wird die zukünftige Verständigung bei der Feuerwehr. Hier ein digitales Handfunkgerät, das technisch und funktional identisch mit einem in das Fahrzeug eingebauten Gerät ist. Bild: bej
Lokales
Thanstein
04.08.2015
10
0

Viel tut sich auf dem Bausektor in der Gemeinde Thanstein, wie die letzte Gemeinderatssitzung im Feuerwehrhaus Dautersdorf gezeigt hat. Wenn dann noch leerstehende Gebäude im Ortskern wieder genutzt werden, sieht das Bürgermeister Walter Schauer sehr positiv.

Zunächst begrüßte das Gemeindeoberhaupt neben den Ratskollegen Christina Blommer von der Verwaltungsgemeinschaft Neunburg. Aus der nichtöffentlichen Sitzung gab er die Vergabe der Ingenieurleistungen für die Oberbauverstärkung der Gemeindeverbindungsstraße von Kulz bis zur Gemeindegrenze in Richtung Zengeröd bekannt. Das Büro Brand und Preischl hat den Zuschlag für die mit 600 000 Euro veranschlagte Maßnahme erhalten. Die Gemeinde rechnet mit einer Förderung von 80 bis 90 Prozent.

Lediglich um eine abschließende Beschlussfassung ging es beim Antrag von Johann und Valentina Hirn auf isolierte Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes "Am Berg" hinsichtlich der Baugrenzüberschreitung, der Dachform und -neigung. Diese beabsichtigen auf dem Grundstück Flurnummer 876/17 der Gemarkung Kulz eine Doppelgarage vom Typ Zapf an die bestehende Garage anzubauen. Der Antrag war bereits vom Landratsamt genehmigt worden.

Thomas Rohrmüller beantragt den Teilabbruch der bestehenden Stallung mit Neu- und Umbau zum Wohngebäude auf dem Grundstück Flurnummer 81 der Gemarkung Thanstein. Auch hier war das gemeindliche Einvernehmen einstimmig. Kurz vor der Sitzung eingetroffen waren außerdem folgende Anträge: Karl-Heinz und Birgit Trägler planen den Dachgeschossausbau und die Errichtung von drei Dachgauben auf dem Grundstück Flurnummer 197/8 der Gemarkung Thanstein.

Ein Antrag auf Nutzungsänderung zur Errichtung einer barrierefreien Ferienwohnung wurde von Johann und Anna Schafbauer für das Grundstück Flurnummer 20 der Gemarkung Kulz gestellt. Die Einverständniserklärung des Gremiums war einstimmig, damit können die Anträge an das Landratsamt weitergeleitet werden. Die Beschlussfassung folgt.

Bereits in der letzten Sitzung stand der Beitritt zum Zweckverband Thermische Klärschlammverwertung Schwandorf (ZTKS) zur Diskussion. Dabei ging es um die Anerkennung der Verbandssatzung, die von einigen Gremiumsmitgliedern punktuell als zu wenig informativ erachtet wurde. Trotz intensiver Nachfragen konnte Bürgermeister Schauer diese geforderten Informationen hinsichtlich eventueller Kostensteigerungen nicht in Erfahrung bringen. "Ein überschaubares Risiko", so seine Meinung auch in Anbetracht von Mitgliedern wie der Stadt Regensburg, dem Abwasserverband Amberg/Kümmersbruck, der Gemeinde Weiherhammer und weiteren.

"Klärschlamm wird in ausreichender Menge angeliefert bei dieser Mitgliederstärke." Mit einer Nein-Stimme wurde der Beschluss zum Beitritt gefasst. Der Einbau der Digitalfunkgeräte in die Feuerwehrfahrzeuge der Gemeinde Thanstein steht unmittelbar bevor, deshalb wurden Angebote eingeholt. Den Zuschlag erhielt die Firma ght GmbH, München, das Angebot beläuft sich auf 3 955 Euro brutto. Walter Schauer wies auch hier nochmals auf die Förderhöhe von 85 Prozent für die Geräte hin, der Einbau geht zu Lasten der Gemeinde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bebauungsplan (4090)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.