Geböllert und gepflastert

Das VPC-Führungsteam nimmt die Arbeit auf. Gewählt wurden (von rechts): Ludwig Dirscherl, Michaela Zisler, Siegfried Schmidt, Engelbert Lautenschlager, Michael Dirscherl, Stefan Legl, Rosi Blaschke, Nicole Schmidt, Magdalena Schmidt, Sieglinde Dirscherl und Manfred Muck. Bild: dl
Lokales
Thanstein
08.03.2015
18
0

Sie stellen das erfolgreichste Team bei der Gaumeisterschaft und können mit einem renovierten Schützenheim aufwarten. Die Mitglieder des Vorderlader- und Pistolenclubs packen aber bei der Jubiläumsfeier genauso fleißig an wie beim Pflastern für das neue Kneipp-Becken.

Eine beachtliche Bilanz auf sportlicher und gesellschaftlicher Ebene wurde den 35 anwesenden Mitgliedern bei der Jahreshauptversammlung geboten. Franz Brunner, Präsident des Oberpfälzer Schützenbundes (OSB), Gauschützenmeister Manfred Muck und Bürgermeister Walter Schauer würdigten die sportlichen Erfolge auf Landes- und Gauebene. Ludwig Dirscherl und Magdalena Schmidt bleiben an der Spitze des Vorstandsgremiums.

14 Mal ganz oben

Schießleiter Siegfried Schmidt berichtete von 45 Trainingstagen, von den Meisterschaften auf Vereins-, Gau- und Landesebene, Königsschießen, Geburtstags- und Bürgerschießen. Mit 14 ersten Plätzen waren die Thansteiner das erfolgreichste Team bei der Gaumeisterschaft. In den Liga-Wettkämpfen des OSB sind vier Mannschaften mit je fünf Personen aktiv. Beim Gauschießen 2014 stellt der VPC mit Julia Dirscherl die Gauliesl und mit Maximilian Schmidt den Gaujugendkönig. Später schoss sich Julia Dirscherl noch zur stellvertretenden OSB-Landesliesl. Damenleiterin Michaela Zisler erinnerte an die Gaudamenschießen, bei denen die Schützenschwestern in Gaisthal, Pirkhof, Pertolzhofen und Schönsee Preise erringen konnten.

Jugendleiterin Michaela Zisler berichtete über die Aktivitäten des Nachwuchses. Zu den Trainingsterminen kamen für den Nachwuchs das Nikolaus-, Weihnachts-, Neujahrs-, Saisonvorbereitungs-, Bürger- und Wanderpokalschießen. Mitgeschossen wurde auch in der Gau- und OSB-Rangliste sowie beim Bambini-Cup. Ein Highlight war die Badefahrt ins "Palm Beach".

Den Bericht für Breitensport- und Feuerwaffen gab Ludwig Dirscherl ab. Neben den Meisterschaften der Großkaliberschützen, zeigten die Mitglieder auch bei Wanderungen, Langlaufaktionen und der Fußball-Dorfmeisterschaft Flagge. Engelbert Lautenschlager berichtete aus der erfolgreichen Senioren-Sparte. Diverse Schießen, Rundenwettkämpfe , Wanderpokalschießen, Kreisvergleichs- und Ältestenschießen standen dort auf dem Programm. Sein Wunsch ist es, eine zweite Mannschaft aus den 34 Mitgliedern zu bilden. Die Böllergruppe umfasst derzeit zehn Schützen, so Spartenleiter Stefan Legl. Geböllert wurde an Neujahr, an Geburtstagen, beim SRK-Jubiläum, beim Oberpfälzer Böllertreffen in Niedermurach und bei der "Thanstoiner Kirwa". Am Sonntag, 14. Juni, wird das 20-jährige Bestehen der Gruppe mit einem Schützenfest in Thanstein gefeiert.

300 Stunden Eigenleistung

Schützenmeister Ludwig Dirscherl listete die wichtigsten Ereignisse seiner dreijährigen Amtszeit auf. Das Schützenheim wurde außen und innen renoviert. Eine gelungene Veranstaltung war die Feier zum 35-jährigen Bestehen. Mit großem Verantwortungssinn und Hilfsbereitschaft habe eine kleine Gruppe von circa 20 Helfern diese Aufgaben bravourös gestemmt. In fast 300 Stunden Eigenleistung wurden der Zugang zum Kneippbecken und die Parkplätze gepflastert.

2014 wurden ein Schießwartlehrgang, Faschingsveranstaltungen und ein Preisschafkopf sowie zahlreiche Schießveranstaltungen organisiert. Abordnungen waren bei allen OSB-Veranstaltungen vertreten. Der Mitgliederstand blieb mit 95 Personen konstant. "Leider ist die Spartengröße in der Schüler- und Jugendklasse mit zwölf relativ niedrig, in der Alters- und Seniorenklasse ist das größte Potenzial", bedauerte Dirscherl. Ziel sei es, die Mitgliederzahl zu steigern und weiterhin attraktiven Sport zu bieten.

OSB-Präsident Brunner freute sich über die konstante Mitgliederzahl und lobte auch die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins. Muck dankte den Schützen für die starke Beteiligung an den Meisterschaften und für die Organisation der Gaumeisterschaft. Bürgermeister Walter Schauer, selbst seit kurzem Vereinsmitglied, wusste es zu schätzen, dass der VPC einen enorm hohen Stellenwert im Dorfleben der Gemeinde einnimmt.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.