Landtagsfahrt zu Emilia Müller - Diskussionsrunde mit den Gästen
Gespräche mit Staatsministerin

Die Besuchergruppe im Maximilianeum mit Staatsministerin Emilia Müller (vorne, Zweite von links). Bild: dl
Lokales
Thanstein
09.02.2015
1
0
Besondere Aufmerksamkeit erhielten die Reden von Staatsministerin Emilia Müller vor dem Bayerischen Landtag: Neben den Abgeordneten fanden sich auch 50 Bürger aus ihrem Stimmkreis unter den Zuhörern. Sie kamen auf Einladung der Ministerin für Arbeit und Soziales, Familie und Integration in die Landeshauptstadt München.

"Mir ist es wichtig, alle Asylbewerber menschenwürdig zu behandeln", betonte Emilia Müller bei der Diskussionsrunde mit ihren Gästen. In vielen Ortschaften in der Oberpfalz sind mittlerweile Asylbewerber untergebracht. Daher war es nur verständlich, dass die Bürger aus erster Hand erfahren wollten, wie es um die Asylpolitik steht und was sie 2015 zu erwarten haben.

Als zuständige Ministerin konnte Emilia Müller eindrucksvoll schildern, wie täglich viele hundert Menschen in Bayern ankommen - oft auf abenteuerlichen und gefährlichen Wegen. Vorher nahm die Gruppe an einer Plenarsitzung im Landtag teil und informierte sich über die Arbeit des Parlaments.

Auf dem Heimweg machte sie sich zudem noch ein Bild von der neugebauten B15 und umging so den Feierabendstau auf der Autobahn. Dabei bedankte sich Ludwig Dirscherl bei Organisatorin Brunhild Laubinger im Namen der Teilnehmer, unter ihnen etwa 30 Thansteiner Gemeindebürger.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.