Prävention gegen Krieg: Jugend für Thema sensibilisieren

Prävention gegen Krieg: Jugend für Thema sensibilisieren (dl) Den Opfern von Terror, Gewalt, Krieg, Vertreibung, politischer Verfolgung und der Nachkriegszeit wurde auch an den Kriegerdenkmälern in Kulz und Thanstein (Bild) gedacht. In Thanstein sorgten am Sonntag die Soldaten- und Reservistenkameradschaft, die Feuerwehr und eine Abordnung der Bundeswehr (erstmals Soldaten der 3. Kompanie des neuen Gebirgspanzer-Bataillons 8) für ein würdiges Gedenken. Davor zelebrierte Pfarrer Eugen Wismeth den Gottesd
Lokales
Thanstein
18.11.2014
0
0
Den Opfern von Terror, Gewalt, Krieg, Vertreibung, politischer Verfolgung und der Nachkriegszeit wurde auch an den Kriegerdenkmälern in Kulz und Thanstein (Bild) gedacht. In Thanstein sorgten am Sonntag die Soldaten- und Reservistenkameradschaft, die Feuerwehr und eine Abordnung der Bundeswehr (erstmals Soldaten der 3. Kompanie des neuen Gebirgspanzer-Bataillons 8) für ein würdiges Gedenken. Davor zelebrierte Pfarrer Eugen Wismeth den Gottesdienst in der Pfarrkirche. Bürgermeister Walter Schauer (Bild) sagte: "Die beste Prävention gegen zukünftige Kriege und Gewaltherrschaften ist es, die Jugend für das Thema zu sensibilisieren und zu erklären, was damals geschehen ist." Die Förderung von Toleranz müsse dabei an erster Stelle stehen. Schauer und Kompaniechef Andrè Harzendorf legten einen Kranz nieder. Mit dem Lied vom guten Kameraden durch Trompeter Armin Stibich, begleitet von Salutschüssen, endeten die Feierlichkeiten. SRK-Vorstand Ulrich Knoch dankte allen Teilnehmern und auch dem Kirchenchor für die feierliche Umrahmung der Gedenkfeier. Bild: dl
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.