Preise als Lockmittel

Lokales
Thanstein
06.02.2015
12
0

Mit ihrem Schnupperkurs konnten die Skatfreunde die Jugendlichen nicht hinter dem Ofen hervorlocken. Jetzt wollen sie um Mitglieder aus den neuen Bundesländern werben und zusätzliche Anreize schaffen.

Die "Thansteiner Skatfreunde" trafen sich im Vereinslokal Wintergarten-Café zur Jahreshauptversammlung. Vorsitzender Ulrich Knoch wusste es zu schätzen, dass sich die Mitglieder an den verschiedenen Turnieren und Meisterschaften im Verbandsgebiet Niederbayern-Oberpfalz beteiligt haben.

Das sechste "De Haan-Gedächtnisturnier" war auch im vergangenen Jahr ein Erfolg, berichtete der Vorsitzende. Außerdem hatten sich die Skatfreunde am Bürgerschießen des Vorderlader- und Pistolenclubs Thanstein beteiligt. Kein Interesse fand bei der Jugend ein Skat-Schnupperkurs als Teil des Ferienprogramms. Urkunden, Ehrennadeln und Geschenkkörbe erhielten die Vereinsbesten beim Jahresabschlussturnier überreicht, es siegte Albert Alt. "Leider war die Beteiligung an den 20 Spielabenden gering, obwohl alle vier Wochen zusätzlich ein Preisskat organisiert wurde", informierte Knoch.

Bei den Turnierspielern Franz Tennert, Josef Gerstl und Klaus Spielberg bedankte er sich besonders für ihr Engagement im Skatverband Niederbayern/Oberpfalz. Er appellierte an alle, Mitgliederwerbung bei Bürgern aus den neuen Bundesländern zu betreiben. Der Altersdurchschnitt im Verein sei sehr hoch, gab der Vorsitzende zu bedenken.

Regel geändert

Mit nur einer Gegenstimme beschloss die Versammlung eine Regeländerung. Wilhelm Nirschl hatte angeregt, die Spielgeld-Regelung beim "Abreizgeld" zu modifizieren. Die Spielgeldeinlage bleibt unverändert bei drei Euro.

Vereinswirtin Katrin Obermeier hatte den Austritt aus dem Skatverband Niederbayern/Oberpfalz beantragt. Nach längerem Für und Wider wurde allerdings mehrheitlich für einen Verbleib gestimmt.

Bald attraktiver

Zukünftig sollen die Spielabende attraktiver werden. Bei einem monatlichen Preisskat und den vierzehntägigen Spielabenden, erwartet der Vorsitzende eine größere Beteiligung. Beim "De Haan-Gedächtnisturnier" am 4. April wollen die Thansteiner Skatfreunde Jubiläum feiern: Dann wird der Verein 15 Jahre alt.

Mit einer gemeinsamen Brotzeit und einem "Gut Blatt" endete der formale Teil des Abends. Die besten Kartler bei der ersten gespielten Runde waren Ulrich Knoch (1563 Punkte), Harry Schüle (1324), Wilhelm Nirschl (1175) und Ludwig Dirscherl (1150). In der zweiten Runde gewann Albert Alt vor Engelbert Lautenschlager und Ulrich Knoch. Nächster Spielabend ist heute um 19 Uhr im Wintergarten-Café.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.