Sieger über die Wellen

Das beste Damenteam gibt auf den letzten Metern vor dem Ufer noch einmal alles. Bilder: dl
Lokales
Thanstein
06.08.2015
8
0
 
Die Mannschaftsführer der besten Paddelteams stellen sich mit BSB-Bezirksvorsitzendem Horst Embacher, Harald Neußinger und Vorsitzendem Ulrich Knoch (von links) zum Gruppenbild. Schirmherr André Harzendorf und Bürgermeister Walter Schauer (Fünfter und Sechster von rechts) loben die gelungene Veranstaltung.

Die Pioniere haben das Paddel gut im Griff. Aber auch mit lebensbedrohlichen Blutungen können sie umgehen. Beim Schlauchbootwettkampf waren sie die Stars.

Seit 1988 zählt der Schlauchbootwettkampf der Soldaten- und Reservistenkameradschaft (SRK) Thanstein am Mühlweiher zum gesellschaftlichen Leben in der Gemeinde. Heuer gewann die Mannschaft der Patenkompanie (dritte Kompanie/Gebirgspanzerbataillon 8) und nahm die Wanderscheibe entgegen. Die Damen des VPC Thanstein stellten das beste Frauenteam.

Kompaniechef André Harzendorf hatte die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen. Mit Bürgermeister Walter Schauer und Vorsitzendem Ulrich Knoch nahm er die Siegerehrung vor. Allen Teilnehmern wurde ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten.

Die SRK Thanstein organisiert alle zwei Jahre eine Pionierausbildung auf dem Mühlweiher. Der beliebte Schlauchbootwettbewerb fand heuer zum 14. Mal statt. Dabei geht es um Technik, Kraft und Schnelligkeit auf dem Wasser. Neben den Gemeindevereinen nahmen fünf Kameradschaften des BSB-Reservisten-Kreisverbandes Neunburg und weitere Teams teil. An mehreren Stationen wurden die 29 Mannschaften, darunter viele Reservisten ausgebildet. Etwa 30 Soldaten der Patenkompanie aus Pfreimd unterstützten die Reservistenveranstaltung.

Waffen und Wunden

Oberleutnant Felix Greimer-Adam leitete die Handwaffenstation, und Hauptfeldwebel Tobias Wild stellte die Verwundeten-Versorgung und den Einsatz von Ersthelfern vor. Dabei wurden Druckverbände angelegt und potenziell lebensbedrohliche Blutungen mit dem "Tourniquet", einem modernen Gerät der Einsatzmedizin, gestillt. Der technische Leiter der Wasserwacht-Ortsgruppe Neunburg, Udo Schacknies, kam mit dem Rettungsfahrzeug und stellte die Wasserretter- und Tauchausrüstung sowie die personelle Zusammensetzung der Schnellen Einsatzgruppe Wasserrettung (SEG) vor. Viele Zuschauer kamen zur Tauchvorführung, bei der eine vermisste Person im Mühlweiher gesucht wurde.

Die Feuerwehr Thanstein simulierte einen Küchenbrand. Unter der Leitung des Kommandanten Sandro Reimer wurde die Ortsfeuerwehr alarmiert. Sie demonstrierte den Einsatz von Atemschutzträgern. Für die Kinder hatte Peter Schmidt ein interessantes Programm mit Torwandschießen, Büchsenwerfen, Nageln, Bootfahren und vielem mehr vorbereitet.

Beim Schlauchbootwettkampf wurde mit großen Bundeswehr-Booten auf dem Mühlweiher übergesetzt. Die Ruderzeit der sechs Personen im Boot war entscheidend. Für die 29 Teams, unter ihnen auch Jugend- und 6 Damengruppen, war es eine große Herausforderung. Fünf Paddelteams schafften die Strecke unter drei Minuten. Das Fischerstechen sorgte bei den Gästen für allgemeine Belustigung. Sandro Reimer und Markus Burggraf gaben dabei ihr Bestes.

Bürgermeister Walter Schauer lobte den vorbildlich ausgerichteten Wettkampf. Schirmherr Hauptmann André Harzendorf betonte, dass seine Truppe erst vor einigen Tag von einem Übungsplatz zurückgekommen und trotzdem gern nach Thanstein gereist sei. Einige seiner Soldaten seien im Herzen schon "Thansteiner" und hätten eine besonders kameradschaftliche Verbindung zur Bevölkerung, so der Offizier.

Mit DJ Happy

Geschenke in Form von Holzpaddeln überreichte Vorsitzender Ulrich Knoch an die unterstützenden Gäste. Der Bezirksvorsitzende des Bayerischen Soldatenbundes Horst Embacher gratulierte den Siegern und freute sich über das gute Miteinander mit der Bundeswehreinheit aus Pfreimd. Musikalisch umrahmten den Kameradschaftsabend Franz Ruhland und DJ Happy.

Bei der Siegerehrung überreichte der ehemalige Bürgermeister Harald Neußinger eine von ihm spendierte neue Wanderscheibe an das beste Damenteam vom Vorderlader- und Pistolenclub Thanstein. Simone Legl, Monika Reimer, Magdalena Schmidt, Rosi Blaschke, Inka Karger und Patricia Legl hatten sich diese Auszeichnung verdient. Nur zehn Sekunden langsamer war das Team "Die feuchten Sechs". In der Herrenwertung siegte erstmals die Patenkompanie mit dem Team "U.-0815", die Mannschaft der "Thansteiner Hütt'n" war vier Sekunden langsamer.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.