Spiel ohne Grenzen zum Jubiläum

Die Jugendfeuerwehr feierte ihr 25-jähriges Bestehen. Geschick und Kraft waren beim Bierkisten stapeln gefragt.
Lokales
Thanstein
12.08.2015
56
0

Die Feuerwehr Thanstein-Berg ist stolz auf ihre Jugendfeuerwehr. Mit einem zweitägigen Fest feierten Verein, Bevölkerung und zahlreiche Gäste und Urlauber das viertel Jahrhundert. Mit einem "Spiel ohne Grenzen" für den Nachwuchs und den "Urwaidlern" nahm das Jubiläum seinen Beginn.

1990 erfolgte die Gründung mit zehn Jugendlichen, aktuell sind es 30. Bis heute sind insgesamt 93 Jugendliche aktiv gewesen, so Vorsitzender Daniel Zitzmann. Besonders den Jugendwarten Eduard Zientarra, Peter Schmidt, Martin Mühlbauer und Florian Failer ist es zu verdanken, dass der Nachwuchs bei der Wehr konstant gesichert ist.

Viele Aktivitäten

Neben der Teilnahme an Festen und Jugendzeltlagern beschäftigte sich der Nachwuchs mit den Weltrekorden Schlauchmarathon und längste Wasserwand der Welt. Abgelegt wurden die Bayerische Jugendleistungsprüfung, Wissenstests und die Jugendflammen I und II. 2010 beteiligten sich die Jugendlichen am Jugendwettbewerb des Internationalen Feuerwehr Komitees. Zum Auftakt des Festes organisierte Kommandant Sandro Reimer mit seinen Helfern ein "Spiel ohne Grenzen", an dem 92 Jugendliche teilnahmen. Der Nachwuchs hatte zehn Stationen mit vier Startern in der Gruppe zu absolvieren. Bei der Hitze sorgten besonders die Wasserspiele für Spaß bei Alt und Jung.

Bei der Station "Bierkisten stapeln" waren die älteren und kräftigeren Jungs etwas im Vorteil. Die besten legten 23 Kisten aneinander. Ausgeglichen wurde dies bei Stationen, an denen Geschicklichkeit und Schätzen gefragt war. Im kühlen Schützenheim des VPC Thanstein war von den Wettkämpfern beim Biathlonschießen Konzentration und Treffsicherheit gefordert.

23 Mannschaften

Bevor abends in der "Feuerwehrschupfa" d'Urwaidler für Stimmung sorgten, nahm Daniel Zitzmann die Siegerehrung vor. Er dankte allen Helfern und Teilnehmern und überreichte an die drei Siegerteams Gutscheine. Besonders freute er sich, dass sich 23 Mannschaften, davon zwölf aus den Gemeindewehren, beteiligten. Die auswärtigen Jugendgruppen kamen aus Winklarn, Pillmersried, Hetzmannsdorf, Stamsried, Penting und Kleinwinklarn und hatten viel Spaß an der Veranstaltung. Es siegte die FFW Stamsried I mit Jonas Ruhland, Laura Aschenbrenner, Julian Kürzig und Dmitrij Weinberger. Den zweiten Platz belegte die FFW Kulz "Flying-Wildsau" vor der FFW Thanstein "Stroh am Kopf". Zu den Gratulanten gehörten neben der FFW-Führung Kreisbrandmeister Ferdinand Duscher und Bürgermeister Walter Schauer, der zusätzlich Glückwünsche an seinem Geburtstag entgegen nehmen konnte.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.