Dorfgemeinschaftshaus in Kulz funktioniert problemlos
Haus fördert Gemeinschaft

Mit der Nutzung des renovierten Gebäudes sind die Mitglieder des Fördervereins "Dorfgemeinschaftshaus Kulz" vollauf zufrieden. Bild: bej
Vermischtes
Thanstein
12.04.2016
24
0

Fast als "Selbstläufer" kann die Photovoltaik-Anlage am Dorfgemeinschaftshaus in Kulz gewertet werden. "Auch die Nutzung des Hauses läuft problemlos", freute sich Vorsitzender Walter Schauer bei der Versammlung des Fördervereins. Themen waren Putzdienste und Schlüsselgewalt.

-Kulz. 15 Mitglieder waren der Einladung in den "Krämerhof" gefolgt. Darunter befanden sich die Vorstände der Ortsvereine und der Kirchenverwaltung, die automatisch das Amt eines Beisitzers inne haben. Da keine Vorkommnisse vorlagen, bestand seit der letzten Jahreshauptversammlung auch kein Grund für Vorstandssitzungen.

Anschaffungen


Walter Schauer berichtete von folgenden größeren Anschaffungen: Anbringung von Stoßleisten im Saal (119 Euro), Erneuerung Wasserhahn in der Küche (185 Euro), Ergänzung Besteck auf je 120 Stück (136 Euro) und Reparatur des Ballfangzaunes am Bolzplatz (359 Euro). Er informierte über die Nutzungsreduzierung des Dartclubs von drei auf zwei Tage; außerdem wurde der Mietvertrag des Clubs mit Ablauf 29. Februar 2016 ausgesetzt.

Walter Schauer stellte fest, dass bei künftigen gewinnbringenden Veranstaltungen die anfallenden Heizkosten auf den Veranstalter umgelegt werden. Im abgelaufenen Jahr kamen dem Verein 1 487 Euro an Spenden zugute. Dieser Betrag setzt sich folgendermaßen zusammen: Lebensmittel Ebner (320 Euro), Motorradfreunde/Stammtisch Kulz (400 Euro), Raiffeisenbank im Naabtal (250 Euro) und Michael und Elisabeth Brandl (200 Euro). Der Vorsitzende bedankte sich für die Zuwendungen. 6 576,31 Euro betrug die Einspeisevergütung für die PV-Anlage und zwar für 22 621 Kilowattstunden.

Vom Ursprungsdarlehen in Höhe von 40 000 Euro stehen per 31. Dezember 2015 noch 23 237 Euro. Neben den vereinbarten Tilgungsleistungen wird hier eine jährliche Sondertilgung in Höhe von 1 000 Euro bezahlt. Der Verein zählt momentan 67 Mitglieder, der Beitrag beträgt fünf Euro. So konnten 380 Euro für den Gebäudeunterhalt verwendet werden.

Für Einsatz gedankt


An dieser Stelle sprach der Vorsitzende ein Dankeschön an Adolf Schauer aus; er kümmert sich um Pflege und Unterhalt des Gebäudes. "Die Zusammenarbeit in der Vorstandschaft und mit allen Vereinen funktioniert einwandfrei", bemerkte Walter Schauer und dankte für die Unterstützung und das Engagement.

Er informierte, dass für die Reinigung der jeweilige Saalnutzer zuständig ist, die Nutzungsgebühr beträgt 50 Euro, allerdings erhalten Mitglieder eine Ermäßigung von 10 Euro. Die Reinigung des Kellergeschosses erfolgt durch die Landjugend und auch der Brunnen wurde bereits wieder durch Erwin Krämer in Betrieb genommen. Unter dem Tagesordnungspunkt "Wünsche und Anträge" fiel der Beschluss, an die Feuerwehr einen Schlüssel für den Anbau des Hauses zu übergeben. Außerdem werden an den Türen im Kellergeschoss Lüftungsgitter angebracht. So soll eine bessere Luftzirkulation erreicht werden.

Mit dem Verweis auf den Arbeitseinsatz zur Reinigung des Dorfgemeinschaftshauses (21. Mai, um 9 Uhr) schloss der Vorsitzende seine Ausführungen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.