Offen für viele Anregungen
Freie Wählergemeinschaft Thanstein legt Schwerpunkt auf Dorferneuerung

Die Freie Wählergemeinschaft hat verdiente Mitglieder ausgezeichnet. Gemeinderat Franz Mühlbauer (links), stellvertretende Vorsitzende Katrin Obermeier und Vorsitzender Wolfgang Niebauer sowie Ehrenmitglied Johann Walbrun (im Hintergrund, von links) gratulierten dazu Wolfgang Ettl und Gründungsmitglied Anton Träxler. Bild: mnt
Vermischtes
Thanstein
20.03.2016
22
0

Mit der Idee zu einem Disco-Bus ist die Freie Wählergemeinschaft (FWG) gescheitert. Die Jugend will der Verein aber trotzdem nicht aus dem Blick verlieren - genauso wenig wie die Dorferneuerung.

Eine Vielzahl an Mitstreitern der Freien Wählergemeinschaft (FWG) Thanstein versammelte sich zur jährlichen Mitgliederversammlung. Dabei standen Ehrungen verdienter Mitglieder und Information und Diskussion über aktuelle politische Schwerpunktthemen im Fokus.

Vorsitzender Wolfgang Niebauer startete seinen Rückblick bei der Mitgliederversammlung im Gasthaus Träxler mit einer Gedenkminute für das verstorbene Mitglied Franz Decker. Viel Zuspruch habe vor allem der politische Dämmerschoppen im April mit Landtagsabgeordnetem Joachim Hanisch (Freie Wähler) im Wintergarten-Café gefunden.

Für neues Dorf einbringen


Der Themenschwerpunkt lag laut Niebauer bei der Dorferneuerung, wozu im Vorfeld eine Ortsbegehung auf dem Programm stand. Niebauer erläuterte die Wichtigkeit des Projekts: "Ich verbinde damit die Aufforderung an unsere Mitglieder, sich hierbei aktiv mit einzubringen." Dieses Vorhaben werde auch in Zukunft ebenso ein großes Thema bei der Arbeit im Vorstand sein. Der Vorsitzende dankte seiner Stellvertreterin Katrin Obermeier für ihr Engagement und die Kontaktaufnahme zu Hanisch.

Die FWG hat sich an Veranstaltungen der Dorfgemeinschaft beteiligt und strebt die Stärkung der Jugendarbeit an. Im Vorjahr hatten die Bemühungen zur Einführung eines Disco-Busses zwar keinen Erfolg, doch wolle man sich davon nicht entmutigen lassen und weiterhin den Jugendlichen im Gemeindebereich zur Seite stehen. Wünsche und Anträge könnten jederzeit an die Vereinsmitglieder herangetragen werden.

Verdiente Mitglieder standen dann im Fokus: Dazu gehört Michael Dirscherl, der viele Jahre im Gemeinderat und im Vorstand aktiv war und als Kassier der Freien Wählergemeinschaft fungierte. Er habe zusammen mit Hans Ruhland die Politik der ersten Jahre maßgeblich geprägt. Desweiteren wurde Wolfgang Ettl geehrt, der ebenfalls in mehreren Gremien tätig war und sich als einer der ersten mit einer Alternative zur CSU in Thanstein befasst hatte. Ausgezeichnet wurde außerdem Anton Träxler. Als Gründungsmitglied und Kandidat bei Gemeinderatswahlen gilt er als stetiger Förderer und Gönner des Vereins.

Viele Themen im Rat


Die Gemeinderäte Wolfgang Niebauer und Franz Mühlbauer informierten dann über Themen aus der Kommune wie Stabilisierungshilfe, Neukalkulierung der Abwassergebühren, Breitbandausbau, Klärschlammentsorgung, Straßenausbau sowie die Einführung von W-Lan-Hotspots. Bei der anschließenden Debatte gab es Anregungen für die Dorferneuerung. Dabei wurde der Wunsch laut zur Klärung des Erwerbs von Genossenschaftsgrund.

Auch eine Änderung des Vereinsnamens wurde diskutiert, um den Bürgern eine Unterscheidung der Partei "Freie Wähler" und des Vereins "Freie Wählergemeinschaft (FWG) Thanstein" zu erleichtern. Eine Einigung gab es aber nicht, so dass der Name vorerst bestehen bleibt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.