Viele Ideen für die neue Mitte Thansteins
Dorfplatz als Begegnungsort

Die Teilnehmer beim Themenabend zur Dorferneuerung Thanstein-Berg machten sich direkt vor Ort ein Bild vom Dorfplatz. Im Anschluss wurden in Gruppenarbeit die Ideen und Vorschläge in erste Gestaltungsentwürfe eingearbeitet. Bild: mnt
Vermischtes
Thanstein
18.07.2016
38
0

Auf den Dorfplatz richteten sich die Blicke beim jüngsten Themenabend zur Dorferneuerung Thanstein-Berg. 35 Teilnehmer ließen die Köpfe rauchen und brachten Vorschläge für die künftige Gestaltung und Nutzung ein. Und die Ideen-Palette war vielfältig.

Über die erneut große Beteiligung am zweiten Themenabend freute sich Bürgermeister Walter Schauer in seiner Begrüßung. Landschaftsarchitekt Gottfried Blank erläuterte den Planungsstand und dankte allen Bürgern, die ihm alte Bilder vom Dorfplatz zur Verfügung gestellt hatten. Bei den Vorschlägen und der Diskussionen über die Neugestaltung erwiesen sich diese als sehr hilfreich. Besonders auffallend war die extreme Bebauungsdichte des alten Geländes. Deshalb soll auf jeden Fall versucht werden, bei den neuen Planungen den schönen, freien Blick in Richtung Kirche und Burgturm zu bewahren. Anschließend machten sich die Teilnehmer auf zum Dorfplatz, um Gestaltungsmöglichkeiten vor Ort zu besprechen. Zunächst wurde über allgemeine Themen diskutiert wie zum Beispiel Charaktereigenschaften des neuen Dorfplatzes, außerdem verschaffte sich die Runde einen Überblick vom Zustand und Ausmaß der zur Verfügung stehenden Fläche.

Vielfalt an Funktionen


Punkt für Punkt brachte Gottfried Blank die erörterten Funktionen wie unter anderem Buswartebereich, Element Wasser, Informationsversorgung, Maibaum, Backofen, Sitzgelegenheiten und Bepflanzung ins Gespräch. In den meisten Punkten waren sich die Teilnehmer einig, diese auch zu berücksichtigen. Unterschiedliche Meinungen herrschten über die Errichtung einer öffentlichen Toilette. Viele befürchten hohe Unterhaltskosten und mangelnde Sauberkeit, wenn diese rund um die Uhr zugänglich sein sollte. Nach einigen Diskussionen kristallisierte sich ein Anbau ans SRK-Gebäude als Kompromiss heraus. Eventuell sollen die Toiletten nur bei öffentlichen Veranstaltungen zugänglich sein.

Als weiterer Diskussionspunkt stellte sich die Gestaltung einer "nostalgischen Mauer" dar, dessen Verlauf und Umfang einen hohen Ermessensspielraum zulassen. Im weiteren Verlauf wurden neue, interessante Funktionen von den Teilnehmern ins Gespräch gebracht: So könnte zum Beispiel eine Multifunktionshütte als Rastplatz für Touristen, Backstube und Jugendtreff dienen, ein Quellstein anstatt eines Brunnen errichtet werden, oder Steinquader mit Sitzfunktion den Höhenunterschied des Platzes ausgleichen.

Mit den neuen Anregungen und Erkenntnissen erstellten im Anschluss vier Teams in Gruppenarbeit Skizzen des künftigen Dorfplatzes, um ihre Wünsche und Vorstellungen in die Planung einzubringen. Gruppensprecher stellten die Entwürfe vor. Auf dieser Grundlage wird Landschaftsarchitekt Gottfried Blank bis zum nächsten Treffen am 23. September um 19 Uhr im Gasthaus Träxler mehrere Entwürfe erstellen und den Teilnehmern vorstellen.

Weiter offen für Ideen


Zum Abschluss bedankte sich der Projektleiter, Baurat Martin Stahr vom Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz, für die tolle Mitarbeit und das hohe Engagement aller Beteiligten. Er ermutigte auch Bürger, die bisher noch nicht teilgenommen haben, zur Mitarbeit: "Es können auch in der aktuellen Projektphase noch Vorschläge eingebracht werden. Jeder ist immer willkommen."

Ergebnisse und InformationenBaurat Martin Stahr gab bekannt, dass beim übernächsten Themenabend im Oktober die Beratungsgesellschaft KlimaKom und das Büro Giersch ihre Ergebnisse zum Vitalitäts-Check 2.0 und zum denkmalpflegerischen Begleitplan zur Dorferneuerung vorstellen werden. Außerdem sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, sich in den Newsletter eintragen zu lassen, oder der Whats-App-Gruppe zur Dorferneuerung beizutreten. Informationen hierzu sind stets bei allen Planungsverantwortlichen, der Gemeinde Thanstein oder auch beim Arbeitskreissprecher Wolfgang Niebauer zu erhalten. (mnt)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.