Ehemalige DDR-Freunde seit 20 Jahren auf dem Scheidler Hof
Ehemalige DDR-Freunde feiern Silvester

Dirk Balzer (links), Jörg Freigang (Zweiter von links), Uwe Flach (hinten, Dritter von rechts), Hans Steiner (Zweiter von rechts) und Frank Hühne (hinten, Erster von rechts), die sich schon seit der Jugendzeit in der ehemaligen DDR kennen, feiern seit 20 Jahren mit ihren Familien Silvester auf dem Scheidlerhof. Bild: Tanja Scheidler
Freizeit
Theisseil
02.05.2016
80
0

Weder Raum noch Zeit kann fünf Männer aus der ehemaligen DDR und ihre Familien auseinanderbringen. Sie sehen sich nur selten, aber Silvester ist ein gemeinsamer Termin in ihrem Kalender. Ihr Treffpunkt: Der Scheidlerhof in Theisseil.

Seit 20 Jahren verbringen Uwe Flach, Jörg Freigang, Dirk Balzer Hans Steiner und Frank Hühne den Neujahrswechsel dort in Ferienwohnungen. "Es ist für uns ein Stück Heimat geworden", schwärmt Flach aus Gera. Was 1996 mit einem Zufall begonnen hat, ist heute für die Männer Tradition.

Kennengelernt haben sie sich 1979 als Jugendliche während des gemeinsamen Abiturs und der Lehre zum Geologie-Facharbeiter im Erzgebirge. Heute leben sie verstreut in Gera, Karlsruhe, Aalen, Weimar und Berlin. Flach (52) bezeichnet die Gruppe als "harten Kern", der von damals übriggeblieben sei. Sie waren gerade einmal 16 und das erste Mal von Zuhause weg. "Keine leichte Erfahrung, die uns aber zusammengeschweißt hat."

Im Rhythmus


Und zwar so fest, dass selbst die Studienzeit an verschiedenen Universitäten oder der Wehrdienst die Freundschaft nicht erschüttern konnte. "Wir waren zwar getrennt, haben uns aber nie ganz aus den Augen verloren", erinnert sich Freigang (52). Schon allein die Leidenschaft für Geologie habe sie auch weiterhin verbunden.

Inzwischen arbeiten sie als haupt- und freiberufliche Geologen, als Prüfingenieur oder Antiquitätenhändler. Verschiedene Leben, die immer genügend Gesprächsstoff bieten. In einem Jahr verändere sich viel und Silvester sei eine gute Gelegenheit, sich darüber auf dem Laufenden zu halten. "Klar treffen wir uns auch ab und zu an Geburtstagen oder mal am Vatertag, aber hauptsächlich eben zum Jahreswechsel", betont der Weimarer.

Gemeinsam gefeiert haben die fünf schon öfters. Nur den richtigen Ort dazu hatten sie 1995 noch nicht gefunden, wie sich Freigang erinnert. "Wir haben lange einen Gasthof gesucht, der Platz genug für 15 Leute bot." Denn als Ehefrauen und Kinder dazugekommen seien, habe es schon etwas Platzprobleme gegeben.

Kleines Jubiläum


Da war der Scheidlerhof mit dem großen Gemeinschaftsraum perfekt. "Weil wir gerade erst mit dem Bau fertig geworden sind, waren auch noch alle drei Wohnungen frei", erinnert sich Franz Scheidler. Die große Gruppe, die Silvester in Bayern verbringen wollte, sei da gerade recht gekommen.

Heute sieht der Wirt in den Männern und ihren Familien mehr als nur Gäste. "Sie sind auch für mich so etwas wie Freunde geworden." Deshalb hat er sie diesmal, zum 20. Silvesterabend auf den Scheidlerhof, eingeladen. Anstatt sich selbst in die Küche stellen zu müssen, bekochten die Scheidlers ihre Stammgäste mit Hirschbraten.

Gekommen wären die Urlauber auch ohne diese Einladung. Für die Männer gehört es am 31. Dezember dazu, die Piste am Fahrenberg hinunter zu rauschen, umliegende Städte zu erkunden oder gemeinsam in der großen Küche ihrer Gastgeber zu kochen.

Die Kinder der Familien klinken sich aber inzwischen aus. Einerseits schade, wie Flach findet. "Andererseits hat sich der Nachwuchs untereinander angefreundet und verbringt seine eigenen Urlaube anderswo." Die alten Schulfreunde dagegen bleiben dem bayerischen Ferienhaus treu. Für Flach ist der Scheidlerhof inzwischen fester Teil seines Jahresanfangs geworden. "Wenn ich hierher fahre, habe ich einfach das Gefühl, nach Hause zu kommen."

20 Jahre Scheidler-HofNach einjährigen Bauarbeiten eröffnete die Familie Scheidler 1996 in Theisseil das Ferienhaus. Vorher befand sich auf dem Grund eine alte Scheune, die mit einem Kran versetzt wurde. Genauso lange wie das Ferienhaus gibt es auch das Bauernhofcafé. "Das können Leute, genauso wie die Scheune, für Hochzeiten oder Geburtstagsfeste mieten", sagt Franz Scheidler. Das Ferienhaus umfasst ein Appartement und zwei Ferienwohnungen. Seit 2000 gehört außerdem eine Rotwildzucht zum Hof. Die Stammgäste aus der ehemaligen DDR schätzen vor allem Natur und Kultur rund um den Scheidlerhof. "Wenn wir Silvester bei den Scheidlers verbringen, gehören Wanderungen im Haidenaabtal, nach Neuhaus zum Zoigl oder Skilanglauf fahren auf der Silberhütte einfach dazu", betont Uwe Flach aus Gera. (esm)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.