Die Letzauer Kinderkrippe steht kurz vor der Einweihung - Noch sind alle zwölf Plätze frei
Jetzt fehlen nur die Kleinen

Lokales
Theisseil
24.01.2015
3
0
Der Countdown läuft auf Hochtouren: Am Donnerstag hat an der neuen Kinderkrippe in Letzau die Reinigung der Baustelle begonnen. Danach wäre sie bezugsfertig. Am 3. Mai ist Arbeitsministerin Emilia Müller zur Einweihung angesagt. Doch noch gilt es abzuwarten, wie viele Eltern ihre Söhne und Töchter am Freitag, 30. Januar, zwischen 7.30 und 15.30 Uhr in der Kita "Löwenzahn" anmelden.

Die Krippe hat zwölf Plätze. Laut Architekt Markus Götz soll es erst für einen davon Interessenten geben. Bürgermeisterin Marianne Rauh sieht das gelassen. "Wir haben den Bedarf bei vielen jungen Familien ermittelt." Und selbst wenn die Plätze nicht gleich alle belegt würden: Die Eltern haben einen Rechtsanspruch. Dafür wollte die Gemeinde vorsorgen.

Auch im Hinblick auf den bestehenden Kindergarten, erklärt Rauh: "Wenn die Leute ihre Kleinen erst einmal in die Krippe nach Weiden oder Waldthurn gegeben haben, bleiben die auch im Kindergartenalter dort." Mit der eigenen Krippe soll sich das ändern. "Bei dieser Förderquote mussten wir es einfach tun", betont die Bürgermeisterin. Von 440 000 Euro Gesamtkosten übernimmt der Freistaat stolze 340 000 Euro. Nur Architekt Götz ist traurig, dass manche aus Letzau und den umliegenden Orten offenbar stänkern, der Bau sei ihnen zu modern. Rauh hat Trost parat: "Ich kann das nicht bestätigen. Alle, die ich gehört habe, sind begeistert."
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.