Junge und dynamische Union

Kreisvorsitzender Stephan Oetzinger (links), sein designierter Nachfolger Benedikt Grimm (Zweiter von links) und Bürgermeisterin Marianne Rauh (Zweite von rechts) bauen seit fünf Jahren auf ein eingeschworenes Team. Bild: hch
Lokales
Theisseil
11.03.2015
8
0

"Ich bin stolz auf euch, weil ihr von 28 Ortsverbänden im Landkreis die einzige Neugründung gewesen seid", freute sich JU-Kreisvorsitzender Stephan Oetzinger. Beim Ranking der JU-Gruppierungen stehen die Theisseiler auf Platz 14.

"Ihr setzt ein Zeichen für den riesigen Mehrwert, den die kleinen Gemeinden auf dem Land besitzen", sagte Oetzinger in der Jahreshauptversammlung der Jungen Union im Gasthof Kett. Der flächendeckende Auftritt gelinge, weil die jungen Menschen im Landkreis verwurzelt seien. "Fünf Minuten braucht man nach Weiden, zwei in die Natur."

"Wir wollen mit unserer Landschaft werben", bestätigte Bürgermeisterin Marianne Rauh. Gemeinsam habe man seit fünf Jahren etwas in Bewegung gebracht. Vorsitzender Michael Schiller: "Nach den Kommunalwahlen blieb die Sitzverteilung unverändert." Auch wenn keiner von der JU in den Gemeinderat eingezogen sei, hätten ihre fünf Kandidaten doch um die 1200 Stimmen erzielt und so den sechsten Platz für die CSU gesichert.

Der Unionsnachwuchs besuchte Wahlveranstaltungen und Feiern. Höhepunkt war im November der Besuch von Staatssekretär Albert Füracker. Zur Christbaumaktion, bei der die Helfer 100 Bäume aufluden, stellten Daniel Fenzl und Alexander Pöllath ihre Schlepper unentgeltlich zur Verfügung. Schatzmeisterin Melanie Bodensteiner hatte erstmals einen vierstelligen Kassenstand.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.