Marktrat tut sich schwer mit Container-Standorten
Ein Platz für Müll

Ob der Containerstandort unterhalb der Brücke an der Staatsstraße 21 66 tatsächlich kommt, will der Gemeinderat noch einmal mit Bürgern besprechen. Bild: hch
Lokales
Theisseil
25.06.2015
1
0
Lebhaft diskutierten die Gemeinderäte, wohin in Letzau und Edeldorf die Containerstellplätze verlegt werden sollen. Aus optischen Gründen und zum Erhalt der Friedhofsruhe wird der bisherige Standort in Letzau aufgegeben.

Der geplante Platz an der Brücke im Fichtenweg soll noch einmal im Arbeitskreis Dorferneuerung und in Bürgergesprächen Thema werden. Es gebe Bedenken, dass nicht einsehbare Gelände könne zu wilden Müllablagerungen einladen. Die Wiese gehört einem Bauern. Aus den gleichen Gründen wird der bisherige Containerstandort in Edeldorf vorerst beibehalten, bis sich eine Alternative abzeichnet.

Die Co-Finanzierung der Gemeinde bei der Umgestaltung des Letzauer Kriegerdenkmals ist laut Bürgermeisterin Marianne Rauh beschlossene Sache. Kirchenpfleger Josef Steger hat bereits sein Einverständnis gegeben. Geplant sind ein breiteres Pflaster und eine Bepflanzung, die erlaubt, "dass die Menschen am Volkstrauertag mehr vom Redner mitbekommen", erklärte Rauh.

Am Parkplatz des Letzauer Friedhofs ist kein Befestigen oder Eingrünen vorgesehen. Um den Gehweg an der NEW 11 von der Kirchenstraße 19 bis zur Abzweigung Sonnenhang zu realisieren, setzten die Räte eine neue nördliche Ortsdurchfahrtsgrenze fest.

Sie genehmigten den Neubau eines Einfamilienhauses mit Praxis und Carport in Edeldorf 26, einen Anbau in Edeldorf 16 und den Anbau einer Lager- und Maschinenhalle in Remmelberg 7.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.