Vorstand der Schützengesellschaft Edelweiß steht 2017 nicht mehr zur Verfügung
Vorstand der Schützengesellschaft Edelweiß steht 2017 nicht mehr zur Verfügung

Auf dem Bild sind (vorne, von links): Marianne Rauh, Christina Horn, Melanie Kaiser, Andreas Wach und Gerhard Gallitzdörfer sowie Gertraud Gallitzdörfer (hinten, von links), Harald Frischholz, Andreas Stemmer, Ingo Bäumler, Hans Balk, Klaus Seidel, Herbert Sammel, Alfons Kammerer und Christian Schwägerl. Bild: zer
Sport
Theisseil
22.01.2016
130
0

Letzau. Im Vorjahr feierte die Schützengesellschaft Edelweiß Letzau das 60-jährige Jubiläum. In der Jahreshauptversammlung erinnerte Tobias Gallitzdörfer mit einer Diashow an die sechs Jahrzehnte. Überraschend war, dass vier Mitglieder des Vorstandes im nächsten Jahr nicht mehr kandidieren.

Die wichtigsten sportlichen Ereignisse verlas Sportleiterin Anna Schwägerl. Die Vereinsmeisterschaft, Königsschießen, Geburtstagsscheiben und Maischießen seien ein Erfolg gewesen. Weniger gut besucht waren dagegen die Übungsschießen. Schwägerl bedauerte auch, dass weniger Vereinsmitglieder den Weg ins Sportheim finden.

Wichtige Kulturträger


Kassier Markus Gallitzdörfer legte den Kassenbericht vor, der sich gegenüber dem Vorjahr um über 4000 Euro reduziert hatte. Der späte Einzug durch EDV-technische Umstellung betrifft die Jahre 2014, 2015 und auch 2016. Das bringe zwar den Saldo nach oben, doch die Mitglieder befürchteten, dass der dreimalige Abzug der Mitgliedbeiträge im Frühjahr zum Problem werde. Rückbuchungen seien zu erwarten.

Bürgermeisterin Marianne Rauh sieht den Schützenverein als wichtigen Kulturträger in Letzau: "Die Mitgliedschaft und Treue wie die aktive Mitarbeit im Verein sind wichtig." Der Rückgang ist ihrer Meinung nach in dem breitgefächerten Freizeitangebot zu begründen. Gauschützenmeister Harald Frischholz brachte aus der letzten Gauveranstaltung mit, dass die Beitragsanpassung des BSSB bei 1,70 Euro liegt. "Meiner Meinung nach ist das zu vertreten, weil alles teurer wird." Er gab auch bekannt, dass er im Frühjahr für den 1. Bezirksschützenmeister bei der Wahl in Pleystein kandidieren wird. Bisher führte Roland Roith den Bezirksverband. Zum Ablauf der Wahlperiode des Gauschützenmeisters 2017 wird er sein Amt abgeben. Er führt bis dahin beide Posten zweigleisig.

Keine Kandidaten mehr


Ehrenschützenmeister Herbert Sammel hoffte, dass sich die Mitglieder bis zur Neuwahl im kommenden Jahr schon jetzt Gedanken machen, damit sich ein neuer Vorstand bilden kann. Nicht mehr kandidieren Markus Gallitzdörfer, Melanie Kaiser, Anna Schwägerl und Jutta Völkl.

EhrungenEine Urkunde brachte Harald Frischholz für Gerhard Gallitzdörfer mit. Für Christina Horn hatte er das Protektoratszeichen in Gold dabei. Die Nadel in Verbundenheit ging an Angelika und Simone Wild, das kleine Ehrenzeichen Silber vom Bezirk Oberpfalz erhielten Alfons Kammerer und Klaus Seidel. Für 40 Jahre Treue zur Schützengesellschaft erhielten Andreas Wach, Hans Balk, Christian Schwägerl und Ingo Bäumler die Urkunden des BSSB und DSB. 30 Jahre sind Karl und Gisela Fleischmann sowie Andreas Stemmer im Verein. Ein Vierteljahrhundert ist Erich Kaltenecker dabei. Zwei Jahrzehnte halten Melanie Kaiser und Mario Schmidt dem Verein die Treue, für 15 Jahre erhielten Josef Heil und Franziska Schwägerl die Urkunde. (zer)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.