Tipps für junge Ersthelfer
Mit Kitzeln das Bewusstsein prüfen

Vermischtes
Theisseil
29.03.2016
20
0
Wenn schon Erwachsenen an ihren Kenntnissen in Erster Hilfe zweifeln, können dann Kinder überhaupt helfen? "Jedes Kind, das telefonieren kann, ist zumindest in der Lage, einen Notruf abzusetzen", meinte Beate Spickenreuther. An zwei Vormittagen bereitete die Theisseiler Kinder- und Jugendbeauftragte fünf Mädchen und sieben Jungen mit altersgerechten Übungen auf den Fall der Fälle vor. Die Teilnehmer trainierten, trotz der vielen Eindrücke die nötige Ruhe zu bewahren, um entsprechend reagieren zu können. Zum Alarmieren der Rettungsleitstelle durften sie die "112" ins fiktive Telefon eintippen. "Nur zum Spaß dürfen wir das nie", wusste die siebenjährige Emmi. Nachdem alle fünf "W-Fragen" klar beantwortet waren, war körperlicher Einsatz gefordert - allerdings altersgerecht. Mit Kitzeln das Bewusstsein prüfen? Klappt genauso wie das Rütteln an der Schulter. "Der Spaß am Helfen darf nicht zu kurz kommen", meinte Spickenreuther, bevor sie den Ersthelfern ihre Urkunden überreichte.
Weitere Beiträge zu den Themen: erste Hilfe (60)Ersthelfer (14)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.