Kommandant heiratet Feuerwehrfrau - Spalier
Herz löschen

Kommandant Martin Holler und seiner Ehefrau Susanne fuhren mit dem Feuerwehr-Oldtimer "Dodge" zum Gasthaus "Russenbräu". Bild: nis
Vermischtes
Tiefenbach
28.10.2016
24
0

Um 6 Uhr morgens erschallte der Weckruf für den Kommandanten der Feuerwehr Tiefenbach Martin Holler und seine Braut Susanne Ederer. Eine Abordnung der Feuerwehr weckte das junge Paar mit Pauken und Trompeten, wie es sich für einen großen Festtag geziemt.

Pfarrer Albert Hölzl begrüßte das Brautpaar dann gegen Mittag am Kircheneingang, während der Tiefenbacher Kirchenchor "The Rose" vortrug. Zur Predigt holte der Pfarrer eine Einsatzjacke der Feuerwehr Tiefenbach aus der Sakristei und bemerkte, dass nicht nur der Bräutigam für die Feuerwehr brenne, sondern auch dessen Braut eine aktive Feuerwehrfrau sei. "Wenn der Piepser zum Einsatz ruft, dann pressiert's", meinte der Pfarrer. In der Liebe sei nicht die schnell auflodernde heiße Liebe die beständige, sondern diese, die sich auf Jahre bewährt hat. Beim Auszug aus der Pfarrkirche St. Vitus wartete eine Schlauchspirale von den Feuerwehrkollegen. Das große brennende Herz galt es per Kübelspritze zu löschen. Als Brautauto wartete das älteste Feuerwehrfahrzeug der Wehr: Der auf Hochglanz polierte und hübsch geschmückte "Dodge" fuhr das Paar zum nahen Gasthof.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hochzeit (239)Feuerwehr Tiefenbach (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.