VG beim Forschungsprojekt für Car-Sharing mit im Boot
Mobil mit blauem Flitzer

Die Bürgermeister Ludwig Prögler, Tiefenbach (Mitte) und Helmut Heumann, Treffelstein, präsentieren zusammen mit Sachbearbeiterin Sandra Rampf den blauen Nissan, der für das Car-Sharing zur Verfügung steht. Bild: hfz
Vermischtes
Tiefenbach
08.09.2016
4
0

Die Verwaltungsgemeinschaft Tiefenbach beteiligt sich am E-Wald-Forschungsprojekt für Car-Sharing. Als Teil der "Move-Offensive" wird den Mitgliedsgemeinden Tiefenbach und Treffelstein kostenlos bis zum Jahresende ein "Nissan Leaf" zur Verfügung gestellt.

Wer den blauen Flitzer mieten möchte, muss sich zunächst online bei der E-Wald GmbH (www.e-wald.eu) direkt registrieren lassen und dabei auch die Bankverbindung hinterlegen. Nach Ausdruck des entsprechenden Vertrags kommt der Bürger mit seinem Führerschein ins Tiefenbacher Rathaus, wo die Unterschriften auf Vollständigkeit kontrolliert werden. Zuständige Sachbearbeiterin bei der VG ist Sandra Rampf.

Nächster Schritt ist dann die Aushändigung der erforderlichen Berechtigungskarte. Ab diesem Zeitpunkt wird der Kunde freigeschaltet und kann sich online per Internet das Fahrzeug buchen. Dabei ist auch sofort ersichtlich, ob das E-Auto noch verfügbar ist. An Kosten fallen für die einmalige Registrierung sechs Euro an. Der Car-Sharing-Preis beträgt für die Stunde 5,99 Euro, für den Tag 35 Euro und pro Folgetag 32 Euro. Für eine komplette Woche sind 199 Euro zu entrichten. Eingeschlossen ist in der Gebühr eigentlich alles, angefangen von den Anschaffungskosten über Kundendienst bis hin zu Wartung, Tankfüllung oder Versicherung. Bei Unfällen kommt jedoch eine Selbstbeteiligung zum Tragen. In der Regel reicht eine Tankfüllung für eine Fahrstrecke von rund 100 Kilometern, falls sich der Tank nicht zusätzlich durch weitere Energieverbraucher wie Licht, Radio oder Klimaanlage entleert. Das Aufladen kann - je nach Ladezustand der Batterie - an einer normalen Steckdose bis zu zehn Stunden dauern, an einer Schnellladestation rund eine halbe Stunde.

Die beiden Bürgermeister Ludwig Prögler (Tiefenbach) und Helmut Heumann (Treffelstein) sowie die Mitglieder der Verwaltung haben das umweltschonende E-Auto mit Automatikgetriebe schon mehrfach genutzt. Ihre Erfahrungen sind positiv. Standort für das Auto ist beim Rathaus Tiefenbach. Dort kann der Wagen voll aufgetankt in Empfang genommen werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.