Ab Montag bei KiKa Live
Lisa und Emily trauen sich

Emily Fux (rechts) und Lisa Gennari nehmen nach Abschluss der Dreharbeiten vom Berliner Hauptbahnhof Abschied von ihrem Betreuer (Mitte) und einem Mitstreiter- Duo. Bild: privat
Freizeit
Tirschenreuth
09.09.2016
1139
0

Wenn in der kommenden Woche die Schule beginnt, tauschen Schüler gerne ihre Erlebnisse aus. Ferien der besonderen Art verbrachten heuer Lisa und Emily. Ihr Ferienabenteuer ist ab Montag sogar im Fernsehen zu sehen.

Lisa Gennari aus Wiesau und Emily Fux aus Groschlattengrün, beide 16 Jahre jung, besuchen die 10. Klasse des Marktredwitzer Otto-Hahn-Gymnasiums. In ihrer Freizeit sind die beiden Freundinnen gerne sportlich unterwegs - beide gehören dem TSV Pechbrunn-Groschlattengrün an, wo sie seit frühester Kindheit als Turnerinnen aktiv sind. Wie aber kommen die beiden Teenager ins Fernsehen?

"Begonnen hat alles," so erzählt Lisa, "bereits im Frühjahr, als wir von einer Casting-Agentur angeschrieben wurden." Diese rekrutiert für den Kinderkanal KiKa Zweierteams für eine Challenge unter Jugendlichen. Mit einem originellen Bewerbungsschreiben und einem selbst produzierten Bewerbungsvideo konnten Lisa und Emily das Interesse der Fernsehmacher wecken. Der Ball kam ins Rollen.

Die Anforderungen an die Teilnehmer sind bei der "Trau-Dich-Challenge" recht vielseitig. Gefragt sind unter anderem Reaktionsfähigkeit, Taktik, Sportlichkeit, Feinmotorik, Schlagfertigkeit und Allgemeinwissen. Allerdings war den Teilnehmerinnen im Vorfeld nicht genau bekannt, welche Aufgaben auf sie warten. Mit Fitness- und Krafttraining haben sich die Mädels selbstständig auf ihren Einsatz vorbereitet.

"Unsere turnerische Grundausbildung war da schon sehr hilfreich, vor allem was Geschicklichkeit und Gleichgewichtsfähigkeit anbelangt, aber auch Kraft und Ausdauer", analysiert Lisa und gesteht freimütig ein vor allem hinsichtlich der Schlagfertigkeit noch über Potenzial nach oben zu verfügen. Spontan auf Fragen antworten zu müssen, ohne dass man lange nachdenken oder sich darauf vorbereiten kann, ist für Medien-Neulinge eben nicht ganz so einfach.

Anfang August ging es dann aber los: Lisa und Emily reisten nach München, wo sich im "Beach 38", Bayerns größter Ganzjahres-Location, zwölf Zweier-Teams aus ganz Deutschland zur Vorentscheidung trafen. Die Eltern blieben daheim - die Betreuung vor Ort übernahmen Mitarbeiter der Produktionsfirma. "Es war für alles gesorgt, Unterkunft, Verpflegung, sogar eigene Physiotherapeuten standen uns zur Seite", erzählt Lisa nach ihrer Rückkehr. Allerdings: Bei Dreharbeiten für das Fernsehen steht eben der Begriff "Arbeit" im Vordergrund. Zwei Challenges standen an jedem der vier Drehtage auf dem Programm. Für Sightseeing blieb da kaum Zeit.

Kurz und gut: Lisa und Emily lieferten offensichtlich erstklassige Arbeit ab, denn ansonsten hätten sie es kaum geschafft, sich nach vier Tagen das Ticket für das Finale der besten sechs Teams zu sichern; die beiden Mädels waren dabei. Von München ging es nach Berlin. In der Bundeshauptstadt sollte im "Kallinchen", dem Offroad-Park Berlin-Brandenburg das wiederum viertägige Finale abgedreht werden. Standen sich in den Vorrunden-Duellen jeweils Mädchen- bzw. Jungen-Paare getrenntgeschlechtlich gegenüber, so hatten sich jetzt die Mädels im direkten Duell auch gegen Jungen zu behaupten.

Es war nicht allein diese Herausforderung ein Erlebnis für Lisa und Emily. Die Atmosphäre am Set, die Möglichkeit, Jugendliche aus ganz Deutschland kennenzulernen, aber auch die Herausforderungen der einzelnen Wettkämpfe hinterließen bei beiden tiefe Eindrücke. Und das Endergebnis? Das darf natürlich nicht verraten werden Aber: Ab 12. September kann man täglich um 20 Uhr im KiKa sehen, wie sich die beiden jungen Damen geschlagen haben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.