Führungswechsel bei der Feuerwehr
Jüngere übernehmen Zepter

Dieses neugewählte Vorstandsteam bestimmt in den kommenden fünf Jahren die Geschicke der Feuerwehr Wondreb. Sechster von links der neue Vorsitzende Matthias Gradl, links Kassierer Stefan Döllinger, Vierter von links Schriftführer Gerd Köstler, Dritter von rechts 2. Bürgermeister Peter Gold. Bild: kro
Freizeit
Tirschenreuth
28.03.2016
338
0
 
Langjährige Mitglieder, die seit 60- und 40 Jahren der Wehr die Treue halten, ehrte die Feuerwehr Wondreb. Unser Bild zeigt von links, Peter Preisinger, Harald Hopf, Helmut Gradl, 2. Bürgermeister Peter Gold, Johann Härtl, Helmut Schwarz, Bernhard Kraus und Vorsitzender Hans Zölch. Bild: kro

Eine Ära ging bei der Feuerwehr zu Ende: Hans Zölch und Helmut Gradl bekleideten viele Jahre bedeutende Funktionen im Vorstand. Jetzt traten sie bei den Neuwahlen nicht mehr an. Dabei formierte sich das Führungsteam neu.

Wondreb. 20 Jahre stand Hans Zölch als Vorsitzender an der Spitze der Wondreber Wehr, zuvor war er auch schon Jahre 2. und 1. Kommandant. 25 Jahre übte Helmut Gradl das Amt des Kassierers bei der Wondreber Wehr aus. Die Übergabe erfolgte reibungslos, die Neuwahlen unter Leitung von 2. Bürgermeister Peter Gold verliefen ohne Probleme. Neuer Vorsitzender der Feuerwehr Wondreb ist der 30-jährige Matthias Gradl. Er war im vergangenen Jahr beim Jubiläum Festleiter. Das Amt des Kassierers hat künftig Stefan Döllinger inne, der bisher Schriftführer war. Das Amt des Schriftführers besetzt künftig Gerd Köstler. Zu Beisitzern wurden Johannes Kraus, Sebastian Gradl, Christian Gradl und Norbert Härtl gewählt. Als Frauen-Ansprechpartnerin wurde Sibylle Männer in ihrem Amt bestätigt. Kassenprüfer sind künftig Ernst Köstler und Alois Kraus.

27 Frauen


In seinem sehr umfangreichen Rechenschaftsbericht verwies Vorsitzender Hans Zölch darauf, dass die Wondreber Wehr aktuell 159 Mitglieder zähle, darunter auch 27 Frauen. Erfreulich sei die Tatsache, dass im vergangenen Jahr zehn neue Mitglieder gewonnen werden konnten. Absoluter Höhepunkt im gesellschaftlichen Bereich waren die Feiern zum 140-jährigen Bestehen, verbunden mit der Fahnenweihe. "Das Fest ist in allen Belangen optimal verlaufen". Er sprach noch einmal allen Helfern seinen Respekt aus für die geleistete Arbeit. "Es war eine einmalige Sache", so Zölch. Die Versammlung war auch Anlass für die Ehrung treuer Feuerwehr-Mitglieder. Für 60 Jahre Treue zur Wehr konnte der Vorsitzende Johann Härtl und Bernhard Kraus ehren. Für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Peter Preisinger, Helmut Gradl, Helmut Schwarz und Harald Hopf ausgezeichnet. Kommandant Thomas Döllinger berichtete von drei Ernstfall-Einsätzen, wobei in zwei Fällen jeweils ein umgestürzter Baum beseitigt werden musste. Beim dritten Einsatz, ein Brand in einem Industriegebäude in Tirschenreuth, sei man zurückgerufen worden. Döllinger berichtete zudem von diversen Sitzungen und Versammlungen, die er besucht habe, auch so manche Übung stand auf dem Programm. Mit Sandra Kraus und Simon Baumgärtl konnte er zudem zwei Neue in der aktiven Wehr begrüßen, ehe er ankündigte, dass sich in diesem Jahr zwei Gruppen Leistungsprüfungen unterziehen werden. Eine umfassenden Einblick in die Finanzen der Wehr gewährte Kassierer Helmut Gradl. Ernst Köstler bescheinigte korrekte Arbeit.

"Alle halten zusammen"


Der 2. Bürgermeister der Stadt Tirschenreuth, Peter Gold, zeigte sich beeindruckt von den Berichten. "Man merkt, hier steckt eine Einheit und eine Gemeinschaft dahinter". Die Feuerwehr habe in Wondreb eine ganz zentrale Funktion, sie sei auch dafür zuständig, die Tradition, wie das Maibaumaufstellen, zu erhalten. Dies werde auch mit dem tollen Jubiläumsfest und der Fahnenweihe unterstrichen. "Alle halten zusammen."

Vorfreude auf die Arbeit


Gold dankte der Wondreber Wehr für ihre stete Einsatzbereitschaft und sicherte zu, dass sich die Wehr auch künftig auf die Unterstützung der Stadt verlassen könne. Der neue Vorsitzende Matthias Gradl dankte ein kurzen Worten Hans Zölch und Helmut Gradl für ihr ehrenamtliches Engagement. Beide mögen die Wondreber Wehr auch künftig unterstützen, so der Appell von Gradl. Er freue sich auf seine Arbeit als Vorsitzender der Feuerwehr Wondreb, ehe er abschließend mitteilte, das die Wehr beim Bürgerfest in Tirschenreuth aktiv mitarbeiten werde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.