Fünfter Lions-Weihnachtsmarkt im Fischhofpark
Ganz in Grün

Jetzt heißt es für Biny, Suyufel, Franz Göhl und Bedasso (von links) noch mal kräftig anpacken, damit am Samstag pünktlich zur Eröffnung des fünften Weihnachtsmarkts des Lions-Clubs alles an Ort und Stelle ist. Bild: tr
Freizeit
Tirschenreuth
24.11.2016
189
0
 
Was hier in violett beleuchtet ist, wird in diesem Jahr grün. Bild: tr

Glühweinduft liegt in der Luft und der von gebrannten Mandeln und Zimt. Der große Christbaum im Fischhof suggeriert mit seinen Snowflakes aus lauter LEDs, dass tatsächlich, wie im Lied, der Schnee leise rieselt.

An den ersten beiden Adventswochenenden geht im Fischhofpark der fünfte Weihnachtsmarkt unter der Regie des Lions-Clubs über die Bühne. Dabei sind diesmal 140 Aussteller. Darunter 21 Schulen, Institutionen und Vereine aus dem Stiftland.

Von weit her


Gäste, wie Aussteller kommen von weit her angereist, um hier dabei zu sein. So haben sich bereits 20 Reisebusse angesagt, unter anderem aus Regensburg, Fürth und Nürnberg. Der weiteste Aussteller reist aus Rheinhessen an. Mit fünf Helfern ist der Lions-Pastpräsident, Franz Göhl am Werkeln, damit am Samstag alles wie aus dem Ei gepellt ist. Zwei große Zelte sind wieder auf der Fischhofbrücke aufgebaut. Ein begehrter Platz bei Ausstellern und Besuchern, denn darunter ist es in jedem Fall trocken. Der Lions-Club verfügt mittlerweile über 20 eigene Holzhäuser, in denen die Mitglieder Feuerzangenbowle, Glühwein und vieles mehr anbieten. Der Club verlost auch diesmal wieder eine opulente Tombola mit vielen attraktiven Preisen, darunter so manchen leckeren Weihnachtsbraten in Form von Gänsen und Enten. Viele Buden sind Leihgaben anderer Gemeinden, unter anderem Bärnau, Falkenberg und Tirschenreuth. Viele Aussteller kommen mittlerweile auch mit eigenen Ständen angereist.

Grandiose Beleuchtung


Was den Tirschenreuther Weihnachtsmarkt optisch auszeichnet und weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt gemacht hat, ist seine grandiose Beleuchtung, die jedes Jahr in einer anderer Farbe daherkommt. Diesmal in der, der man die Hoffnung zuschreibt - in Grün. Außerdem hat der Tirschenreuther Weihnachtsmarkt wohl den höchsten Christbaum weit und breit. Der ist übrigens nur im Sommer grün, denn es handelt sich um die 28 Meter hohe stattliche Linde im Fischhof.

Die Snowflakes im Astwerk suggerieren dem Betrachter, dass es tatsächlich schneit, was, zumindest an diesem Wochenende, laut Wetterexperten, eher unwahrscheinlich erscheint. 350 000 LEDs zaubern im gesamten Areal eine ganz besondere Weihnachtsstimmung. Anlässlich des 70. Geburtstages der CSU weilt am Sonntag Heimatminister Markus Söder in der Kreisstadt. Wenn es seine Zeit erlaubt, wird Bürgermeister Franz Stahl den Gast aus München durch den Weihnachtsmarkt begleiten. Am Samstag um 17 Uhr eröffnet das neue Christkind, Lea Klarner vom Rathausfenster aus offiziell die Vorweihnachtszeit.

8000 Glühweinbecher


Der Markt ist an beiden Wochenenden, samstags von 15 bis 22 Uhr und sonntags von 13 bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis beträgt drei Euro für Erwachsene, Kinder bis 14 Jahre sind frei. An jedem Tag erhalten die ersten 2000 Besucher einen Glühweinbecher mit dem weihnachtlichen Motiv des Fischhofs. Unter dem Motto "Wetterleuchten" lädt der Lions-Club bereits am Freitag um 19 Uhr Fotografen und Interessierte ein. Dann wird die Beleuchtung für eine halbe Stunde eingeschaltet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.