Unverspurtes Glück
Schneeschuh-Schmankerl im Höllengebirge

Maximal sieben Teilnehmer nimmt Bruno Zimmerer mit auf eine Schneeschuh-Tour ins Höllengebirge. Bild: hfz
Freizeit
Tirschenreuth
08.02.2016
116
0

In eine raue, winterliche Bergkulisse führt eine Tour, die Bruno Zimmerer von der DAK-Sektion Karlsbad zu Ostern (25. bis 27. März) anbietet. Mit den Schneeschuhen geht es ins Höllengebirge.

Das ist ein einzeln stehender Gebirgsstock nördlich des Dachstein. Das schneesichere Hochplateau entschädigt mit einer unverspurten weißen Pracht, einem kilometerlangen Schneeschuh-Glück und seiner Stille. Die kleine und sehr einfach bewirtschaftete Rieder-Hütte wird mit der Unterstützung der Seilbahn nach einer Höhenwanderung nach rund drei Stunden erreicht.

In der Umgebung des alpinen Stützpunkt auf 1765 Meter bieten sich interessante Rundtouren an. Anmeldungen bis 3. März bei Bruno Zimmerer, Telefon 0941/90850 oder per E-Mail unter bruno.zimmerer@dav-karlsbad.de. Teilnehmer sollten fit sein, um sich auch im verschneiten alpinen Gelände, für die eine Spurarbeit und das Queren von Hängen mit Schneeschuhen notwendig ist, bewegen zu können. Auch sind Gehzeiten von drei bis fünf Stunden mit Auf- und Abstiegshöhen von 600 bis 800 Höhenmeter zu bewältigen.

Als Ausrüstung sind unter anderem ein Lawinenverschütteten-Suchgerät mit Ersatzbatterien, Schaufel, Sonde, DAV-Snow Card, Schneeschuhe, Teleskopstöcke mit Winterteller, sowie entsprechende Kleidung notwendig. Gegebenenfalls Ausrüstung in der Geschäftsstelle der DAV Sektion Weiden vorbestellen unter 0961/ 3881862, Fax 0961/3917506 oder dav@weiden.gmx.de bzw. bei der DAV-Sektion Karlsbad über www.dav-karlsbad.de/service.

Kosten: 55 Euro, plus anteilig Fahrtkosten, Leihgebühr, Seilbahn 21,50 Euro, Übernachtung im Lager je 9 Euro, HP 25 Euro je Tag.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.