Actrice und Lehrerin
Sandra Zech macht Ausbildung zur Theaterpädagogin

Sandra Zech (links) zeigt Katharina Häring, wie sie agieren muss, um der Szene Würze zu geben. Bilder: Grüner (2)
Kultur
Tirschenreuth
10.01.2016
251
0

Sandra Zech ist seit ihren Auftritten beim Modernen Theater Tirschenreuth, bei der "Passion" und beim "Jedermann" über die Kreisgrenzen hinaus bekannt. Sie ist aber nicht nur Akteurin auf den Brettern, die die Welt bedeuten, sondern auch leidenschaftliche Lehrerin.

Auch deshalb hat sie sich dazu entschlossen, beides stärker miteinander zu verknüpfen und an der Theaterwerkstatt in Heidelberg eine einjährige Ausbildung zur Theaterpädagogin zu absolvieren. Der Schauspieler und Regisseur Wolfgang Schmidt hat das Institut vor 15 Jahren gegründet und leitet es.

Wer Theaterpädagoge werden will, muss eine abgeschlossene Berufsausbildung, entweder im pädagogischen oder im schauspielerischen Bereich vorweisen. Seit Ende August 2015 ist Sandra Zech, die Rektorin an der Grundschule Falkenberg und zuletzt Lehrerin an der Bärnauer Grundschule war, vom Schuldienst beurlaubt.

Eigene Konzepte


Auch wenn sie das Theater über alles liebt: "Nach einem Jahr gehe ich wieder in die Schule." Für Theaterpädagogen gebe es viele Betätigungsfelder, erzählt Zech. Für sie steht fest, dass sie ihren zweiten Job auf selbstständiger Basis ausüben wird. Dabei bietet man seine eigenen Konzepte zum Beispiel bei Kirchengemeinden, Schulen oder Seniorenheimen an. Sandra Zech schwebt es vor, Theaterprojekte mit den Gruppierungen vor Ort zu machen. Eines davon ist bereits im Gange und gehört zu ihrer Ausbildung. Mit Kindern aus Tirschenreuth und Umgebung ist sie seit Ende Oktober jeden zweiten Samstag im Steigersaal im Kettelerhaus zugange. Dass ein Weihnachtsspiel daraus geworden ist, war eigentlich gar nicht geplant. Das 25-minütige Werk dauerte 25 Minuten und erntete bei den "Betthupferlgeschichten" auf dem Tirschenreuther Marktplatz viel Beifall.

Zweite Runde


Am Samstag, 16. Januar, um 9 Uhr beginnt im Steigersaal die zweite Runde. Kinder, die daran teilnehmen wollen, sollen mit ihren Eltern einfach vorbeischauen. Beim Weihnachtsspiel wirkten 25 Kinder mit. Viele von ihnen hatten schon Erfahrungen bei der "Passion" und im "Jedermann" gesammelt.

Sandra Zech will die jungen Schauspieler natürlich auch für das Moderne Theater Tirschenreuth begeistern. "Da sind schon einige Talente dabei, die dem Theaterverein vor Ort gut zu Gesicht stehen würden." Das Gerüst für die Stücke macht Zech selber. Darauf basierend, entsteht dann zusammen mit den Teilnehmern das eigentliche Werk. "Dabei Vorrang hat aber stets das, was die Teilnehmer selber wollen", sagt sie. Im Frühjahr steht für Sandra Zech ein fünfwöchiges Praktikum an einem Theater an. Dafür schreibt sie gerade die Bewerbungen. Wo sie landet, ist ihr grundsätzlich egal. Theaterpädagogik sei ein Feld, bei dem Bayern "echt hinten dran ist". In allen anderen Bundesländern werde die Sparte sehr stark gefördert.

Hohe Qualität


Die 45-jährige ist seit 2012 bereits Theaterlehrerin und hat eine ausgebildete Stimme. Seit 28 Jahren spielt Zech in der Wiesauer Theatergruppe "Shalom Amitiè". 2010 ergab sich dann eher zufällig die Mitwirkung bei "Cash" und dem Modernen Theater in Tirschenreuth. Seither sei halt alles noch viel intensiver geworden, die Begeisterung noch viel größer. "Das semiprofessionelle Arbeiten mit Profi-Regisseuren, macht viel Spass, bringt eine hohe Qualität und einen selbst weiter."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.