Kaminkehrer sorgen fürs Glück

Großer Bahnhof für Cäcilia und Karl Konrad (vordere Reihe Mitte). Zur Goldenen Hochzeit gratulierten unter andern (hinten von links) Franz Maischl, Rudi Schmidt, Horst Schultes und Kurt Schuller vom Männergesangsverein sowie Schwiegersohn Michael Krassler (vorne links), Bürgermeister Franz Stahl, Tochter Manuela Krassler und Enkelin Mia (von rechts). Bild: Grüner
Kultur
Tirschenreuth
28.10.2014
13
0

Soll eine Ehe für immer halten, gehört dazu auch Glück. Dass es Cäcilie und Karl Konrad immer hold geblieben ist, hat einen ganz besonderen Grund. Am Dienstag feierte das Paar Goldene Hochzeit und verriet, warum das so ist.

Seit 50 Jahren sind Cäcilie und Karl Konrad ein glückliches Ehepaar. In ihrem Fall eine logische Sache, denn seit ihrer Hochzeit ist ihnen das Glück hold geblieben. An zwei wichtigen Tagen ihres gemeinsamen Lebens kreuzte jeweils ein klassischer Glücksbringer ihren Weg.

Am Tag der Goldenen Hochzeit hatte sich der Kaminkehrer zur turnusmäßigen Reinigung angemeldet und bei der Trauung vor 50 Jahren lief ihnen beim Verlassen der Kirche in Schwarzenbach ebenfalls ein Schlotfeger über den Weg. Beide Ereignisse haben sie im Bild festgehalten.

Keine Zeit für Streitereien

Was soll da also schon groß passieren. "Wir sind und waren immer guter Dinge", bringt der Jubelbräutigam die Situation auf den Punkt. Ein zweiter Aspekt warum es in ihrer langjährigen Ehe nie wirklich kriselte, mag vielleicht der sein, dass beide für Streitereien gar keine Zeit hatten. Die Eheleute sind nämlich schwer engagiert, was das gesellschaftliche Leben betrifft.

Cäcilia Konrad singt seit ihrem zehnten Lebensjahr im Kirchenchor und verstärkt seit 1999 den Sankt Peter-Chor. Im Frauenbund ist sie seit 15 Jahren aktiv.

Karl Konrad stammt aus Ödwaldhausen, Cäcilia aus Frauenreuth. Kennengelernt haben sie sich bei einem Feuerwehrfest auf neutralem Boden, in Dippersreuth. Als sie heirateten war Karl Konrad, der in zwei Wochen seinen 75. Geburtstag feiert 25 und seine Ehefrau 18 Jahre alt. Heute gehören drei Söhne, eine Tochter, zwei Schwiegertöchter, ein Schwiegersohn und fünf Enkel zur Familie.

50 Jahre bei Hamm

Karl Konrad arbeitete genau 50 Jahre bei der Hamm AG in Tirschenreuth. Er war Meister und die letzten 30 Jahre Lehrlingsausbilder. Seit zehn Jahren ist er im Ruhestand. Seit 25 Jahren ist er dritter Vorsitzender der Siedlergemeinschaft, seit 30 Jahren zweiter Vorsitzender des Männergesangsvereins, seit 25 Jahren singt er im Kirchenchor, seit 20 Jahren ist er Mitglied beim OWV und seit 25 Jahren bei der KAB.

Beim Modernen Theater Tirschenreuth ist Karl Konrad Gründungsmitglied. In allen Tirschenreuther Passionen war er der Evangelist Lukas. In "Winsheims Tod" mimte er den Kirchenorganisten. 40 Jahre gehörte er dem Prüfungsausschuss für Metallberufe der IHK Regensburg an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.