Klarus-Blech beim Grantlhuber

Klaus Rustler und die Klarus-Blech werden am 9. Oktober im Tillensaal ihre neue CD vorstellen.
Kultur
Tirschenreuth
24.09.2016
96
0

Klarus-Blech beim Grantlhuber

Tirschenreuth. (ws) Der "Böhmische Grantlhuber" hat in der Region viele Fans. Freilich handelt es sich nicht um ein schrulliges Männlein, sondern um eine gelungene Volksmusikveranstaltung. Die hat Klaus Rustler 2015 auf die Beine gestellt, auch um die eigenen Kompositionen mit seiner Gruppe "Klarus-Blech" einem breiten Publikum vorzuspielen. Auf der "kleinen Böhmischen" hatte Rustler die Stücke auf eine CD gepresst.

Jetzt hat das musikalische Schaffen des Tirschenreuthers seine Fortsetzung gefunden - und wieder wird der "Böhmische Grantlhuber" einen idealen Anlass für die Präsentation der neuen CD bieten. Für die 15 neuen Stücke hat sich Rustler wieder Profimusiker ins Boot geholt und Märsche, Walzer und natürlich Polkastücke aufgenommen. "Klarus-Blech" wird die neuen Titel beim "Böhmischen Grantlhuber" am Sonntag, 9. Oktober, ab 13.30 Uhr im Tillensaal in Neualbenreuth zum Besten geben. Doch bestreitet das Ensemble den Nachmittag nicht alleine. Im Tillensaal wird die Blaskapelle Ernestgrün eine Stunde gestalten, zudem werden Tanja Dusel und ihre Blaskapelle Eudaimonia aus Waigolshausen mit dabei sein.

Der böhmischen Musik und dem Tenorhorn hat sich Klaus Rustler schon seit Jahrzehnten verschrieben. Neben dem Musizieren wagt sich Rustler auch an Eigenkompositionen. Gemeinsam mit den Musikern seiner "Klarus-Blech" hat der gebürtige Neualbenreuther die Titel im eigenen Musikverlag auf CD festgehalten. Nach der gelungenen Premiere hat Rustlers Begeisterung nicht nachgelassen, auch weil er viel positive Resonanz erfahren durfte. Für die neue CD "Musikus" holte sich Rustler professionelle Unterstützung in die "Klarus-Blech". Aus der ersten Besetzung wirkt noch Mathias Achatz (Flügelhorn, Trompete) mit. Neu dabei sind Markus Ringer (Posaune), Tobias Knopf (Posaune), Matthias Kerscher (Flügelhorn), Lukas Bruckmeyer (Flügelhorn), Florian Hatzelmann (Tuba) und Werner Schreml (Bariton). Im Tillensaal wurden die neuen Stück aufgenommen und bei zwei Aufenthalten im Schwarzwald abgemischt. Zoiglpolka, Unvergessliche Stunden oder Glücksbringerpolka hat Rustler geschrieben, der Walzer "Abschiedsgedanken" oder ein Solo für drei Trompeten sind ebenfalls zu hören.

"Es war ein besonderes Erlebnis", erinnert sich Rustler an die Aufnahme. Und er hofft natürlich, dass auch die Besucher beim "Böhmischen Grantlhuber" am 9. Oktober dieses besonderes Hörerlebnis genießen können.

Weitere Informationen über den Musikverlag, die CD und den Auftritt in Neualbenreuth unter www.klarus.de.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.