Kreismusikschule ist 35 Jahre alt
Musik für alle Fälle

Ob Combo (Bild), Bigband oder ein Solist gebraucht wird, die KMS hat alles im Repertoire. Archivbild: tr
Kultur
Tirschenreuth
29.07.2016
39
0

Ihre Schüler jazzen auf Teufel komm raus, haben den Big-Band-Sound genauso drauf, wie Rock und Pop. Sie sind versiert in Klassik, Musical und Gesang. Die Kreismusikschule steuert seit 35 Jahren überall die richtigen Töne bei.

In nahezu allen Instrumentalfächern bietet die KMS im gesamten Landkreis Unterricht an. Der Musikgarten für die Kleinsten, die musikalische Früherziehung, Gesang und Ballett vervollständigen das Angebot. Formationen wie Big-Band, Combo, Sing- und Percussionklassen, eine Vielzahl von Instrumental-Ensembles und Musiktheater bieten reichlich Gelegenheit, um gemeinsam zu musizieren.

Alle Musikrichtungen


Selbstverständlich werden alle Stilepochen und Musikrichtungen behandelt und unterrichtet, natürlich auch Pop und Jazz. Den Unterricht erteilen qualifizierte Lehrkräfte, die die hohen Anforderungen des Verbandes Bayerischer Sing- und Musikschulen gemeistert haben. Vor 35 Jahren wurde die Musikschule im Landkreis Tirschenreuth ins Leben gerufen. Aktuell genießen etwa 1130 Schüler an 28 Unterrichtsorten eine Musikausbildung von 37 Lehrern .

Seit Bestehen hat die KMS zahlreiche Leute hervorgebracht, die heute ihren Lebensunterhalt mit Musik oder Tanz verdienen. Dem Leiter der Schule, Jakob Schröder, fallen dazu spontan viele Namen ein: Klaus Rosner aus Konnersreuth nennt er zum Beispiel. Eine Koryphäe auf dem Marimbaphon, der in Teilzeit selbst an der KMS unterrichtet. Regina Frank ist Lehrerin an der KMS für Zither und Hackbrett und machte ebenfalls hier ihre ersten Gehversuche.

Klavierlehrerin Veronika Hille lehrt heute ebenfalls an der Stätte, an der ihre musikalische Laufbahn begann, genauso wie Jakob Johannes Schröder. Auch Sylvia Brauneis ist nach ihrer Ausbildung an die KMS zurückgekehrt und lehrt Ballett.

Erfolgreiche Ehemalige


Peter David ist Orchestermusiker in Würzburg, Sabine Ehlscheidt gehört einem Orchester in Heidelberg an. Andreas Bauer ist ausgebildeter Percussionist und macht Furore als Jazz-Schlagzeuger. Volker Michl hat einst an der KMS mit Klavier angefangen, kam dann zum Ballett und ist heute ein gefragter Tänzer in der Landeshauptstadt. Anna Zant erwähnt der Schulleiter noch. "Sie war eine meiner persönlich besten Schülerinnen, studiert derzeit in Berlin BWL und will anschließend ihre musikalischen und tänzerischen Ambitionen mit dem Studium verknüpfen und etwas eigenes aufbauen."

In Grundschulen


40 öffentliche Pflichtvorspiele absolviert die KMS pro Jahr, darunter Weihnachtskonzerte und das Muttertagskonzert. Seit 1988 unterrichtet Schröder an der Schule, seit 2005 leitet er sie. Seither habe sich die Zahl der Veranstaltungen kaum verändert. Seit etwa zehn Jahren gehen die KMS-Lehrer und -Schüler in die Grundschulen und stellen das Programm vor.

Dort ergänzen sie mit Sing-, Blockflöten- und Percussions-Klassen auch den allgemeinen Unterricht. "Eine freiwillige Leistung, die immer mehr Anhänger findet", so Schröder. "Noch vor ein paar Jahren hatten wir viele Preisträger bei Jugend musiziert. Das ist zurückgegangen." Die Gründe dafür findet Schröder im G8 und in den elektronischen Medien. "Die jungen Leute haben einfach keine Zeit mehr."

___



Weitere Informationen im Internet:

www.musikschule-kreis-tir.de/

InformationFür Spätentschlossene sind bei der KMS noch ein paar Plätze in den Fächern Klavier und Schlagzeug frei. Einzelheiten bei der KMS-Verwaltung unter Telefon, mit Vorwahl 09631, Durchwahlnummern 88207, 88341 und 88412. (tr)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.