Neues Kabarett von Christine Baumer – am 25. Mai Premiere von „Is(s)t alles Wurscht?“
Mit ganzer Seele

Christina Baumer hat viele Facetten: Mal ist sie der lustige Clown, mal ein Berliner Modepüppchen. In ihrem neuen Kabarettstück aber präsentiert sie sich so, wie sie ist. Bild: Baumer
Kultur
Tirschenreuth
21.05.2016
146
0

Friedenfels. Neues Stück, neues Glück - darauf hofft Christina Baumer bei ihrem neuen Kabarett "Is(s)t alles Wurscht?" Tritt sie bei der Premiere am Mittwoch, 25. Mai, sowie Donnerstag, 26. Mai (jeweils 20 Uhr), in der Schlossschenke Friedenfels auf die Bühne, schlüpft sie diesmal in keine andere Persönlichkeit. Das Publikum erlebt Christine Baumer pur. "Diesen Text habe ich nämlich selbst geschrieben", verrät die junge Frau. In dem Stück arbeitet sie Themen auf, die sie beschäftigen: Vegane Ernährung, die neue Generation "Pleite", Flüchtlinge und das zeitlose Thema Beziehung.

Spannung steigt


Für Baumer eine Herausforderung, weil sie "sozusagen mit ihrer ganzen Seele auf die Bühne geht". Sich selbst zu spielen ist etwas anderes, als in fremde Persönlichkeiten zu schlüpfen. Sie hat zwar den Regisseur Stefan Hornung aus München an ihrer Seite, aber diesmal keinen Autor. "Vorher wusste ich, dass ein Stück gut ankommt. Ich bin gespannt, ob das jetzt genauso ist." Vor Mutter und Freund hat sie mit ihrer Inszenierung schon bestanden. Ob die Zuschauer der gleichen Meinung sind, wird sich zeigen. Bevor sie in eigener Sache auf die Bühne steigt, probt die Schauspielerin aber noch vor einem Testpublikum. "Wenn über zwei Seiten keiner lacht, sollte ich die vielleicht noch einmal überarbeiten." Seit etwa einem Jahr schreibt sie an dem Text und steckt ihr Herzblut hinein. Änderungen fallen schwer, müssen aber manchmal sein. "Ein Kabarett wandelt sich ständig und muss immer aktuell sein." Hat sie vor ein paar Monaten noch über Griechenland gefachsimpelt, ist dieses Thema inzwischen überholt.

Künstlerisch ausprobieren


Bühnenerfahrung hat Baumer auf jeden Fall. Sie hat für "Aktezeichen XY" und einen Werbefilm vor der Kamera gestanden, als "Kellnerin Anni" Leute zum Lachen gebracht und tritt als Clown bei Kindergeburtstagen oder an Grundschulen auf.

Wie ihr Humor beim Publikum ankommt, weiß Baumer nicht. Um eines muss sie sich aber keine Sorgen machen: um den Text. Musste sie vorher wochenlang proben, sitzt dieser schon fast. "Schließlich habe ich mich lange damit beschäftig." Wer das Ergebnis sehen will, bekommt Karten unter Telefon 09683/9144 und an der Abendkasse.

___



Weitere Informationen:

www.christina-baumer.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.