Osterkonzerte des Kammerorchesters im Stiftland in Tirschenreuth und Waldsassen
Musikalischer Bogen von Mozart bis Grieg

Kultur
Tirschenreuth
05.03.2016
42
0

Tirschenreuth/Waldsassen. Werke von W. A. Mozart, E. Grieg und N. Rimski-Korsakow spielt das Kammerorchester im Stiftland bei zwei Osterkonzerten am Samstag, 12. März, um 20 Uhr im Kettelerhaus Tirschenreuth und am Sonntag, 13. März, um 17 Uhr in der städtischen Turnhalle in Waldsassen. Der Eintritt ist frei, Spenden sind aber willkommen.

Für die reiche Salzburger Bürgerfamilie Haffner hat Mozart zwei Werke verfasst: 1776 die Haffner-Serenade KV 250 und 1782 die Haffner-Sinfonie KV 385, die das Orchester neu ins Repertoire genommen hat. Dem Zuhörer bleibt es überlassen, ob es gelungen ist, nach dem schwungvollen Anfangs-Allegro, dem schwärmerischen Andante und dem strahlenden Menuett das abschließende Presto "so geschwind als es möglich ist" zu musizieren, wie es Mozart einst in einem Brief verlangt hat. Es folgen Teile aus der berühmten Peer Gynt Suite von Edvard Grieg. Nach der Pause erklingen zwei allgemein eher unbekannte symphonische Werke. Die Russische Oster-Ouvertüre Opus 36 von Nikolai Rimski-Korsakow, entstanden 1888, will einerseits den christlichen Sinn des Osterfestes darstellen. Geigen- und Cello-Soli versinnbildlichen das Licht, das bei der Auferstehung Christi aus dem Grab dringt. Andererseits triumphiert im rasanten Schluss das gesamte Orchester mit Fanfaren und Glockengeläut. Es wird die fast zügellose heidnische Feierlichkeit des russischen Osterjubels dargestellt.

Die von Edvard Grieg 1881 für Klavier zu vier Händen komponierten norwegische Tänze bearbeitete der 1850 in Prag geborene Geiger Hans Sitt für große Orchester. Ebenso wie Rimsky-Korsakow bezieht Grieg Inspiration aus der Volksmusik. Mit Ibsen und anderen Künstlern wollte er einen Beitrag zur Unabhängigkeit der norwegischen Nation leisten. Schroffe Tanzrhythmen, leere Quinten, der rasche Wechsel von Dur und Moll und die harmonische Radikalität verweisen bereits ins 20. Jahrhundert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.