Tirschenreuth: Jahrestreffen des Partnerschaftsvereins
"Amitié" hält Freundschaft

Vorstand und Komitee mit (von links, sitzend) Kassenwartin Kerstin Burkhard, stellvertretendem Vorsitzenden Vinzenz Rahn, Vorsitzenden Peter Gold, Kassenprüferin Angela Burger sowie (stehend, von links) Kassenprüfer Paulus Mehler, Gottfried Beer, Monika Wimmer, Christiane Faget-Malzer, Lisa Wettinger, Sabine Siegert, Horst Wettinger und Bürgermeister Franz Stahl. Bild: heb
Kultur
Tirschenreuth
25.02.2015
131
0

Das Hauptanliegen des Vereins ist die Pflege der Städtepartnerschaft. Diese bedürfe zwar viel Zeit, hieß es jetzt beim Jahrestreffen. Dort zeigte sich aber, dass das Vereinsziel voll und ganz erreicht worden ist.

Gut eingespielt ist die Führungsspitze des Partnerschaftsvereins "Amitié", was so viel wie "Freundschaft" bedeutet. Bei den Neuwahlen gab es keine Veränderungen. Peter Gold bleibt weiterhin an der Spitze und wird wie bisher von Vinzenz Rahn vertreten. Kerstin Burkhard bleibt für die Kassenführung verantwortlich. Auch Beate Heinrich wurde als Schriftführerin im Amt bestätigt. Angela Burger und Paulus Mehler wurden zum wiederholten Mal zu Kassenprüfern bestellt.

Leichte Veränderungen gab es im Komitee. Dieses setzt sich zusammen aus Franz Stahl, Gottfried Beer. Christiane Faget-Malzer, Sabine Siegert, Sylvia Sammüller, Karl Schwägerl, Sieglinde Völkl, Lisa und Horst Wettinger, Monika Wimmer, Christine Trottmann und Thomas Zölch. Das bewährte Team ist nochmals bestätigt worden.

Boule im Fischhofpark

Aktuell zählt der Partnerschaftsverein 117 Mitglieder. Der Rückblick von Vorsitzendem Peter Gold ließ erkennen: 2013 war für "Amitié" ein besonderes Jahr. Der überdimensionale Boule-Spieler im Fischhofpark ist dafür ein Zeichen. Entworfen vom französischen Künstler Toto, wurde die Figur von Peter Gold aus der Partnerstadt abgeholt. Die finanzielle Unterstützung kam von Ludwig und Paulus Mehler. Dafür sagte Peter Gold nochmals ausdrücklich Dank. Gäste aus La Ville du Bois hätten die Gartenschau besucht und seien von Peter Gold betreut worden, hieß es. Êr und etliche Leute aus dem Komitee hätten Interessierte das Boule-Spiel näher gebracht. Über sechs Monate hinweg gab es letztes Jahr regelmäßige Samstagstermine für Lernwillige. Im August kam eine französische Motorradgruppe auf Besuch. Es gefiel den Besuchern so gut, dass der Ausflug jedes Jahr stattfinden soll.

Nach der Beteiligung am Bürgerfest 2014 konnte an die Stadt immerhin eine Spende von 520,70 Euro überreicht werden. Im September kam dann wieder eine französische Besuchergruppe. Mit dieser wurde das Konzert der Regensburger Domspatzen besucht und auch ein Trip zum Oktoberfest unternommen. Auch Besuch aus der Waldsassener Partnerstadt Marcoussis wurde in Tirschenreuth begrüßt.

Wie jeden August führte auch 2014 eine mehrtägige Ferienfahrt nach Paris. Das Angebot im Ferienprogramm wäre binnen kürzester Zeit ausgebucht gewesen, hieß es. Auch mit einer Gruppe aus den Reihen der Selbsthilfegruppe Behinderte-Nichtbehinderte im Landkreis unternahm Peter Gold eine viertägige Fahrt nach Frankreich. "Ein unvergessliches Erlebnis für alle !" Außerdem wirkte "Amitié" auch beim Oktoberfest im Fischhofpark mit und war maßgeblich an der langen Museumsnacht mit einem "Französischen Abend" beteiligt. Noch gut in Erinnerung war den Tirschenreuthern der Besuch beim Neujahrsempfang in La Ville du Bois, kurz nach dem Attentat in Paris. "Eine Ausnahmesituation", befand Gold, "... aber unsere französischen Freunde haben sich unglaublich über unseren Besuch gefreut!"

Neue Schule

Für das laufende Jahr stehen schon einige Termine fest. Im Herbst wird in La Ville du Bois eine neue Schule eingeweiht, am 31. Mai 2015 ist ein Abend der Städtepartnerschaften geplant. Auch werde sich der Partnerschaftsverein bei verschiedenen heimischen Terminen mit einbinden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.