Aikido-Lehrgang mit der italienischen Meisterin Donatella Lagorio - Entspannte Übungsatmosphäre
Ein Stück Frieden auf der Aikidomatte

Einen außergewöhnlichen Lehrgang gestaltete Donatella Lagorio wieder beim Stiftland-Aikido. Unter anderem leitete sie eine Übung zum Lachen an, um für das körperliche Wohlbefinden der Teilnehmer zu sorgen. Im Bild die italienische Meisterin mit den Teilnehmern. Bild: Privat
Lokales
Tirschenreuth
16.10.2015
15
0
Zum achten Mal hielt Donatella Lagorio, Leiterin von Aikido Trento und Trägerin des 6. Dan, Aikikai Italien, einen Lehrgang beim Stiftland-Aikido. Die italienische Meisterin gestaltete die Trainingseinheiten wieder auf ihre natürliche und fröhliche Art.

Ein Anliegen der Lehrerin war das angstfreie Trainieren. Sie betonte die Bedeutung der Qualität zwischenmenschlicher Begegnungen und motivierte mit entspannten Übungsatmosphäre die zahlreichen Teilnehmer. Als Vorbereitung auf das Training wurden Meditationsformen praktiziert. Unter anderem leitete Donatella Lagorio eine Übung zum Lachen an, um für das körperliche Wohlbefinden der Teilnehmer zu sorgen. Nach intensiver Gymnastik wandte sich die Meisterin dem Haltegriff Sankyo zu. Auf eindrucksvolle Weise gelang es ihr, durch kleine Variationen auch langjährige Aikido-Schüler herauszufordern und für die Übungen zu begeistern. Donatella Lagorio verwendete auch das Bokken, um korrekte Technikabläufe zu zeigen, die richtige Distanz zum Partner zu finden und das Ganze im angemessenen Tempo und mit Hingabe zu gestalten.

Die Übungseinheit am Sonntag startete mit einer intensiven Gymnastik und enthielt traditionell einen technischen Teil in Suwari waza. Die Meisterin wies auf die richtige zeitliche Reaktion auf den Angriff hin. Der Verteidiger starte seine Bewegung immer mit einer klaren Idee und wisse, wohin er gehen wolle. Die Distanz dürfe dabei weder zu nah noch zu fern sein. Auf diese Weise könne auf der Aikidomatte ein Stück echter Frieden geschaffen werden. In ihrer Erklärung zur Ausführung betonte sie, dass Angriff und Verteidigung untrennbar zusammenwirken sollen. Weder eine zeitliche Verzögerung noch ein Abstoppen der Bewegung dürfen sichtbar sein.Am Ende des Lehrgangs bedankte sich Margret Schels bei Werner Winkler, bei den Teilnehmern und bei der italienischen Meisterin. Donatella Lagorio versprach, im nächsten Jahr wieder nach Tirschenreuth zu kommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.