Am Tag Eins um zwölf Uhr online

Stellvertretender Inspektionsleiter Hermann Weiß war am Dienstag ein gefragte Mann. Sein Mobiltelefon klingelte praktisch ununterbrochen. Den Umzug erledigte er über weite Strecken einhändig.
Lokales
Tirschenreuth
27.01.2015
1
0

Die Präsenz an Dienstfahrzeugen war am Dienstag in der Kreisstadt überdurchschnittlich hoch. Nicht die Jagd auf böse Buben machte den Großeinsatz nötig. Die Polizeiinspektion zog aus der Hochwartstraße ins neue Dienstgebäude an der Falkenberger Straße um.

Den eigentlichen Transport übernahm eine Regensburger Umzugsfirma. Schon um 7.30 Uhr parkten die beiden Lkw vor dem, jetzt ehemaligen, Polizeigebäude. Fünf Mann luden die 350 Umzugskartons auf die Fahrzeuge und lieferten sie in der neuen Dienststelle ab. Dort herrschte ungewöhnlich viel Betrieb, wuselten Handwerker und Mitarbeiter herum. Am Umzugstag hatten alle Dienst, denn am Abend sollte alles bereits an Ort und Stelle sein, um schnellstmöglich wieder normalen Betrieb zu gewährleisten.

Komplette Neuausstattung

Pünktlich um zwölf Uhr wurden die Schalter umgelegt und innerhalb einer Sekunde war die alte Dienststelle offline und die neue online. Sämtliche Computer liefen, das Internet war verfügbar und Telefone und Funkverkehr funktionierten. Außer der Postadresse, die jetzt Falkenberger Straße 2 lautet, hat sich für die Bevölkerung nichts geändert. Auch der eigentliche Umzug ging am Tag Eins glatt über die Bühne.

Die 29 Beamten und rund 10 Angestellten hatten den Vorteil, dass keine Möbel transportiert werden mussten. Alle Räume sind komplett neu ausgestattet, "nach den neuesten arbeitsmedizinischen Aspekten", sagt Inspektionsleiter Werner Schönfelder. Es waren zwar noch auffallend viele Handwerker zugange, "aber da geht es nur noch um Detail- und kleinere Restarbeiten." Auch im Außenbereich stehen zum Beispiel noch Pflasterarbeiten an. Die werden aber nicht vor April beginnen, rein witterungstechnisch.

Im Juli 2012 war der Spatenstich, im März 2013 wurde die Baugrube ausgehoben. Die Einweihung mit dem Innenminister ist für den Juli vorgesehen. In das neue Gebäude sind über drei Millionen Euro investiert worden. Darin enthalten ist auch das fest verbaute Mobiliar. Mobile Einrichtungsgegenstände, wie Schreibtische und Stühle gehen auf Rechnung des Polizeipräsidiums, das dafür etwa 100 000 Euro ausgibt.

Neu Ära für Hausmeister

Dazu gehört auch das Equipment für den Hausmeister, das gewaltig aufgerüstet wurde. Neben einem Multifunktionsfahrzeug gehört dazu auch neues Inventar für Werkstatt und Reifenlager. Lothar Denk erwarten in der neuen Ära zusätzliche spezielle Aufgaben. Etwa die Wartung der Pelletsheizung sowie der Solar- und Klimaanlage.

Etwa doppelt so groß wie das alte Gebäude ist das neue Heim der PI. Werner Schönfelder lobt das Raumkonzept. "Ein Neubau, der nicht von Anfang an schon wieder zu klein ist. Was die Arbeits- und Platzsituation betrifft ist das ein echter Quantensprung."

Im Keller befinden sich die Versorgungsgebäude, im Erdgeschoss sind Schichtdienst und Verfügungsgruppe untergebracht und im Obergeschoss, die Verwaltung und die Ermittler. Für erkennungsdienstliche Maßnahmen steht jetzt ein eigener, hochmodern ausgestatteter Raum zur Verfügung. Die Ausstattung der beiden Hafträume ist nach dem neuesten sicherheitstechnischen Stand konzipiert.

Die große Wand im Eingangsbereich wird künftig ein vier mal sechs Meter großes Ölgemälde zieren. Sieben Oberpfälzer Künstler haben sich am Wettbewerb beteiligt. Werner Schönfelder lobt die hervorragende Zusammenarbeit mit Architekten und dem Staatlichen Bauamt. "Die Verantwortlichen haben viel Rücksicht auf unsere eigenen Wünsche genommen.

Sperrmüll letzte Aktion

Das Mobiliar im alten Gebäude, das noch gut in Schuss ist, geht unter anderem zu Dienststellen nach Regensburg, Schwandorf, Wörth an der Donau oder Roth. "Die Übergabe erfolgt, wenn alles fertig ist, die Stadt drängt uns da nicht", so Schönfelder.

Am Freitag findet diesbezüglich in der ehemaligen Dienststelle eine Besprechung mit Vertretern der Stadt statt. Die letzte Aktion wird die Sperrmüllabfuhr sein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.