An Loipe, Feldkreuz und Orgel

Vier Bürger des Landkreises bekamen für ihr ehrenamtliches Engagement Johann-Andreas-Schmeller-Medaillen in Silber ausgezeichnet. Unser Bild zeigt (vorne von links) Bürgermeister Klaus Meyer, Reinhard Stingl, Dr. Gerd Ernst, Heidrun Steiner (in Vertretung ihres Vaters) und Otto Weiß, (hinten von links) Bürgermeister Bernd Sommer, Landrat Wolfgang Lippert sowie die Bürgermeister Franz Stahl, Uli Roth und Roland Grillmeier. Bild: kro
Lokales
Tirschenreuth
13.06.2015
22
0

Das Ehrenamt ist, wie schon der Name sagt, nicht mit Geld aufzuwiegen. Aber etwas Anerkennung tut immer gut. So ist es auch bei den neuen Trägern der Johann-Andreas-Schmeller-Medaille in Silber.

Das ehrenamtliche Engagement sei ein Dienst an der Heimat, ein Dienst für eine liebenswerte Bürgergesellschaft, lobte Landrat Wolfgang Lippert in seiner Laudatio im Sitzungssaal des Landratsamtes. Der Einsatz der Bürger sei eine nicht mehr wegzudenkende Kraft, die das Gemeinwesen bereichere.

"Dem Ehrenamt hat die Gesellschaft sehr viel zu verdanken. Deshalb ist es auch wichtig, dies öffentlich zu würdigen, auch wenn nicht nach einer Entschädigung oder nach Ausgleich gerufen wird." Musikalisch gaben Sophie Hofmann aus Waldershof und Kreismusikschulleiter Jakob Schröder den Ehrungen einen festlichen Rahmen.

Dr. Gerd Seidl aus Tirschenreuth engagiert sich seit mehr als 30 Jahren, anfangs als Wettkampfarzt, für den Skisport im Bereich des Langlaufzentrums Silberhütte. Seit 1986 war er zweiter Vorsitzender des Fördervereins, diesen Posten übte er bis Ende 2014 aus. 28 Jahre war der Geehrte an der positiven Entwicklung des Langlaufzentrums beteiligt. Besonders hob der Landrat die Organisation seiner Arztkollegen vor, die als Besucher vor Ort mit in die Erste Hilfe eingebunden wurden.. Ein sehr wirkungsvolles System habe Dr. Seidl hier aufgebaut.

Geehrt wurde auch Otto Weiß aus Mitterteich, der sich seit fast vier Jahrzehnten ehrenamtlich in vielen Bereichen engagiert. So ist er seit 38 Jahren in der Kirchenverwaltung aktiv. Mehr als 30 Jahre koordinierte er im Vorstand die Mitterteicher Faschingsvereinigung mit, 33 Jahre war er Vorsitzender der Mitterteicher Feuerwehr. Ein weiterer Schwerpunkt von Weiß ist der Arbeitskreis Heimatpflege. Hier war er maßgeblich an der Restaurierung und Neuerrichtung vieler Flurdenkmäler und Feldkreuze rund um Mitterteich beteiligt.

Josef Steiner aus Friedenfels ist seit 58 Jahren das musikalische Aushängeschild der evangelischen Kirchengemeinde. Er ist Organist in Friedenfels, Thumsenreuth und Krummennaab. In der evangelischen Schlosskapelle in Friedenfels ist er seit 29 Jahren im Dienst, ein Kirchenmusiker, der für seine Leidenschaft lebt, würdigte der Landrat. Dabei sei Steiner stets zuverlässig, hilfsbereit und nach wie vor jederzeit nur Stelle, und das mit mittlerweile 80 Jahren. In seiner Vertretung nahm Tochter Heidrun die Auszeichnung entgegen.

Der Vierte im Bunde der Geehrten war Reinhard Stingl aus Waldsassen. Seit 1974 ist er ehrenamtlicher Organist in der Pfarrei in Wernersreuth und damit verantwortlich für die Kirchenmusik. 1990 übernahm er zudem die Leitung des Kirchenchores und sicherte so dessen Fortbestand, lobte Wolfgang Lippert. Trotz gesunkener Zahl von Chormitgliedern habe er es nie aufgegeben, bei festlichen Anlässen die Gottesdienste weiterhin mit Chorgesang zu bereichern.

Außerdem erhielten elf Bürger die Ehrennadel das Landkreises in Silber. (Bericht folgt)
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.