Arbeiterwohlfahrt mit zwei Bussen in der Europäischen Kulturhauptstadt Pilsen

Arbeiterwohlfahrt mit zwei Bussen in der Europäischen Kulturhauptstadt Pilsen Große Resonanz fand die Fahrt der Arbeiterwohlfahrt nach Pilsen. Gleich zwei Busse waren nötig, um alle Teilnehmer in die Europäische Kulturhauptstadt zu bringen. Zunächst fuhr man eine kleine Runde durch die 170 000 Einwohner zählende Stadt, um dann am Marktplatz anzuhalten und zu Fuß weiter die Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Einige bestiegen den Turm der Kathedrale. Sie wurden mit einem wunderbaren Ausblick über Pilsen belo
Lokales
Tirschenreuth
24.08.2015
2
0
Große Resonanz fand die Fahrt der Arbeiterwohlfahrt nach Pilsen. Gleich zwei Busse waren nötig, um alle Teilnehmer in die Europäische Kulturhauptstadt zu bringen. Zunächst fuhr man eine kleine Runde durch die 170 000 Einwohner zählende Stadt, um dann am Marktplatz anzuhalten und zu Fuß weiter die Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Einige bestiegen den Turm der Kathedrale. Sie wurden mit einem wunderbaren Ausblick über Pilsen belohnt. Die zweitgrößte Synagoge Europas durfte bei der Tour auch nicht fehlen. Mittags wurde dann in der weltberühmten Pilsner Urquell-Brauerei eingekehrt. Am Nachmittag ging es mit einem kleinen Linienschiff, auf dem es etwas beengt, aber gemütlich war, über den "Hracholusky Stausee". Der dient als Wasserreservoir für Pilsen, ist 22 Kilometer lang und wurde von 1959 bis 1964 aufgestaut. An beiden Ufern sind unzählige Wochenendhäuschen zu sehen, eine wahre Freizeitoase für die Großstädter aus Pilsen. Den Abschluss des Tages bildete ein Abendessen im Felsenkeller in Chodova Plana. Bild: hfz
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.