Arbeitslosenquote geht auf 3,9 Prozent zurück - Rund 350 offene Stellen - Relativ wenige ...
Ein immenser Bedarf an Fachkräften

Lokales
Tirschenreuth
03.06.2015
2
0
Der regionale Arbeitsmarkt konnte auch im Mai positive Zahlen vorweisen. Mit rund 440 Abmeldungen sank die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Tirschenreuth von 4,1 auf 3,9 Prozent. Rund 1597 Männer und Frauen waren arbeitslos.

"Zahlreiche neue Beschäftigungsaufnahmen, relativ wenige Entlassungen, vor allem aufgrund der guten Auftragslage unserer Firmen, ergeben eine Arbeitslosenquote von 3,9 Prozent", kommentiert Gerlinde Sollacher-Kraus, Leiterin der Agentur für Arbeit Tirschenreuth, die aktuellen Zahlen am Arbeitsmarkt.

Weniger Zugänge

"Mit 352 offenen Stellen liegen wir deutlich über dem Vorjahresniveau. Der Fachkräftebedarf der Unternehmen ist immens. Gefragt sind vor allem qualifizierte Bewerber." Bei der Arbeitsagentur waren im Mai 684 arbeitslose Personen im Rechtskreis SGB III (Arbeitslosenversicherung) gemeldet. Im Vergleich zum Vormonat wurden 60 Erwerbslose weniger registriert. Das Jobcenter Tirschenreuth war für 913 Arbeitslose zuständig, 49 weniger als im April. Bei genauer Betrachtung des Arbeitsmarktes zeigt sich ein deutlicher Rückgang bei den Zugängen in Arbeitslosigkeit: So waren insgesamt 331 Männer und Frauen neu oder wieder von Arbeitslosigkeit betroffen, etwa 20 Prozent weniger als im Vormonat. Dem standen rund 440 Personen entgegen, die ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten. Von dieser Entwicklung profitierten alle betroffenen Personengruppen. So ist die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen unter 25 Jahren von 185 im April auf aktuell 160 zurückgegangen. Bei den Ausländern ist die Zahl der arbeitslosen Personen um 7 Prozent auf 120 gesunken. Ebenso verringerte sich die Zahl der Erwerbslosen mit Behinderung um 4,3 Prozent auf 176. Trotz Rückgang lag der Anteil der Arbeitslosen über 50 Jahre mit 39,4 Prozent an allen Arbeitslosen immer noch auf einem hohen Niveau.

Viele Perspektiven

Mit einem Stellenpool von 352 Arbeitsplätzen standen im Vergleich zum Vorjahr rund 100 Stellen mehr zur Verfügung, ein Anstieg um knapp 42 Prozent. 330 Arbeitsstellen waren sozialversicherungspflichtig und 60 Angebote in Teilzeit. Insbesondere in den Berufsbereichen "Rohstoffgewinnung, Produktion und Fertigung" mit 138 Stellen und "Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung" mit 66 Stellen boten sich gute Beschäftigungschancen. Dem Arbeitgeber-Service lagen außerdem 44 Stellen im Bereich "kaufmännische Dienstleistungen, Handel, Vertrieb und Tourismus", und 39 Angebote im Bereich "Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit" zur Besetzung vor. "Diese gute Lage muss man nutzen, um auch Personen zu integrieren, die es schwer haben, sofort eine passende Arbeitsstelle zu finden", ergänzt Sollacher-Kraus. "Aber auch Frauen, die nach einer Erziehungs- oder Pflegezeit den Wiedereinstieg in den Beruf suchen, hätten jetzt gute Beschäftigungschancen.

"Frau und Beruf"

Die Veranstaltungsreihe "Frau und Beruf" ab 18. Juni biete wertvolle Informationen, die die Rückkehr ins Berufsleben erleichtern. Telefonische Auskünfte erteilt Margot Salfetter, Agentur für Weiden, unter 0961/409 7610.

Die Zahl der gemeldeten Ausbildungssuchenden liegt im Berichtszeitraum (Oktober 2014 bis Mai 2015) unverändert bei 510 Jugendlichen. Hier wurden 407 offene Ausbildungsstellen gemeldet (Vorjahr: 403). "Momentan sind noch 182 Jugendliche für eine Ausbildung vorgemerkt. Mit 192 unbesetzten Ausbildungsstellen bieten sich viele Berufsmöglichkeiten an", so Sollacher-Kraus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.