Arbeitsmarkt noch in Winterpause

Symbolbild: dpa
Lokales
Tirschenreuth
27.02.2015
1
0

Fast identisch zum Vormonat waren die Zahlen im Februar: Mit einer Arbeitslosenquote von 5,5 Prozent und insgesamt 2211 arbeitslosen Männern und Frauen, waren lediglich 3 Personen mehr von Arbeitslosigkeit betroffen.

Zu- und Abgänge in die bzw. aus der Arbeitslosigkeit hielten sich im Bezirk der Agentur für Arbeit Tirschenreuth die Waage - mit jeweils 451 Meldungen. Über eine deutlich gestiegene Nachfrage vonseiten der Unternehmer mit insgesamt 310 freien Arbeitsstellen berichtet der Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur Tirschenreuth.

Erfreuliche Tendenz

"Die Tendenzen am regionalen Arbeitsmarkt sind weiterhin erfreulich. Im Februar waren in unserer Region rund 100 Personen weniger als im Vorjahr arbeitslos gemeldet. Witterungsbedingt und auch aufgrund der guten konjunkturellen Lage war der Wintereinbruch auf dem Arbeitsmarkt weniger gravierend als vor einigen Jahren", berichtet Gerlinde Sollacher-Kraus, Leiterin der Agentur für Arbeit Tirschenreuth. "Bereits jetzt nehmen einige Personen in den Bau- und Außenberufen ihre Arbeit wieder auf." Mit 5,5 Prozent lag die Arbeitslosenquote im Berichtsmonat um 0,2 Prozent niedriger als im Februar 2014. Auffallend war der hohe Anteil an arbeitslos gemeldeten Männern: Von den rund 2210 gemeldeten Personen waren 60,5 Prozent Männer, vor allem bedingt durch die witterungsbedingten Entlassungen in männerdominierten Branchen in den letzten Monaten. Die Arbeitslosenzahl im Rechtskreis SGB III (Arbeitslosenversicherung) lag bei 1219 und somit um 7,8 Prozent niedriger als vor einem Jahr. Einen leichten Anstieg von 0,7 Prozent verzeichnete das Jobcenter Tirschenreuth im Vorjahresvergleich. Die Arbeitsvermittler betreuten im Berichtsmonat 992 arbeitslose Männer und Frauen. Insgesamt meldeten sich im Februar 451 Menschen neu oder erneut arbeitslos - ein deutlicher Rückgang gegenüber dem Vormonat um 43,8 Prozent. Zugleich beendeten 451 Männer und Frauen ihre Arbeitslosigkeit. "Rund 39 Prozent der arbeitslosen Menschen in unserer Region sind über 50 Jahre. Besonders auffällig ist, dass fast 27 Prozent aller arbeitslos gemeldeten Personen länger als ein Jahr auf der Suche nach einer Arbeitsstelle sind", so Sollacher-Kraus.

Qualifizierte Leute gefragt

Die Nachfrage nach gut qualifizierten Bewerbern war sehr hoch: Im Vergleich zum Februar 2014 waren 64 Stellen mehr im Bestand. "Für 310 freie Arbeitsstellen suchten die Betriebe vor allem Fachkräfte im verarbeitenden Gewerbe und im Gesundheits- und Sozialwesen", informiert Sollacher-Kraus. Neu gemeldet wurden 94 Stellen, davon 85 sozialversicherungspflichtig. 21 Angebote kamen aus der Zeitarbeit. "Gesucht sind gut qualifizierte Kräfte im Produktions- und Fertigungsbereich, im Gesundheits- und Sozialwesen sowie im Handel und Tourismus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.