Bei Kaninchen kaum Bewegung

Auszeichnungen erhielten die treuen Mitglieder der Kleintierzüchter (vorne von links): Erwin Brader, Erna Pecher, Ehrenmitglied Josef Frank und August Hess sowie (hinten von links) 3. Bürgermeister Norbert Schuller, Rüdiger Summerer, Reinhold Summerer, Alfons Scharnagl, Thomas Berger, Hans Rath und Josef Zant. Bild: hä
Lokales
Tirschenreuth
25.04.2015
31
0

Bei den Kleintierzüchtern sind die "alten Hasen" die Aktivposten. Der Nachwuchs kann weniger Ergebnisse vorweisen.

Traditionell hielt der Kleintierzuchtverein Tirschenreuth und Umgebung seine Jahreshauptversammlung wieder im Vereinsheim an der Falkenberger-Straße ab. Vorsitzender Josef Zant berichtete, dass der Verein derzeit 92 Mitglieder habe. Ein Höhepunkt im Vereinsjahr war laut Zant wieder die Lokalschau im November. Dabei wurden exakt 200 Tiere - Ziergeflügel, Enten, Gänse, Hühner, Tauben und Kaninchen - ausgestellt. Der Verein nennt diese Lokalschau immer das "Erntedankfest der Züchter."

Rüdiger Summerer, der Zuchtwart für Groß- und Wassergeflügel berichtete von 10 Zierenten, 5 Gänsen, 25 Enten und 32 Hühnern, die ausgestellt wurden. Die Jugendlichen stellten 10 Gänse und 7 Hühner aus. Jugendleiter Geflügel Reinhard König stellte fest, dass derzeit acht Jugendliche beim Verband gemeldet sind. Sie züchteten und beringten 10 Gänse, 25 Zwerghühner sowie 10 Tauben. Rückläufig ist dem Bericht von Brigitte Forster zufolge die Kaninchenzucht, es wurden im Berichtsjahr nur sechs Kaninchen gezüchtet. Von den fünf Jugendlichen kamen keine Zuchtergebnisse, es wurde auch keine Kaninchen ausgestellt. Vorsitzender Josef Zant berichtete auch als Zuchtwart für Tauben. Leider habe man im Vorjahr zwei erfolgreiche Züchter verloren, jetzt hofft man darauf, dass sich neue Personen wieder für die Taubenzucht interessieren. Die Ringbuchführerin Melanie Zant stellte fest, dass im Berichtsjahr für die Geflügelzüchter insgesamt 865 Ringe bestellt wurden, 45 davon für die Jugend.

Zant weiter Vorsitzender

3. Bürgermeister Norbert Schuller betonte in seinem Grußwort: "Wer Tiere liebt, der liebt auch Menschen". Schuller bedankte sich bei den Vereinsmitgliedern für ihren Einsatz. Er gratulierte den "alten Hasen" für ihre langjährige Treue, ohne sie würde es wohl nicht mehr gehen. Die Lokalschau fand er hervorragend. Keine Probleme gab es bei den Neuwahlen. Vorsitzender bleibt Josef Zant, sein Stellvertreter Reinhard König, 1. Schriftführerin Brigitte Forster, 2. Schriftführer: Thomas Berger, 1. Kassier Gabi Härtl, 2. Kassier Melanie Zant, Zuchtwart für Groß- und Wassergeflügel Rüdiger Summerer, Zuchtwart für Ziergeflügel Rüdiger Summerer, Zuchtwart für Tauben Josef Zant, Zuchtwart für Kaninchen Thomas Berger, Jugendleiter für Geflügel Reinhard König, Jugendleiterin für Kaninchen Brigitte Forster, Tätowiermeister Josef Härtl, Zuchtbuchführerin Brigitte Forster, Ringbuchführerin Melanie Zant, Zeugwart Josef Zant, Pressewart Melanie Zant, Kassenprüfer sind Rüdiger Summerer und Josef Härtl, Beisitzer Heinrich Weidhas und Hans Rath.

Vom Verband der Bayerischen Rassegeflügelzüchter gab es eine Ehrung mit der silbernen Ehrennadel für 15 Jahre für Thomas Berger, Rüdiger Summerer und Manuela Schiffl, mit der Ehrennadel in Gold für 20 Jahre für Ludwig Kohl. Ehrungen gab es auch für langjährige Vereinsmitgliedschaft. Für 30 Jahre: Erna Pecher, Hans Rath, Thomas Scharnagl, Andreas Schoof, für 35 Jahre: Werner Altnöder, Karl Kersebaum, für 50 Jahre: August Hess, 55 Jahre: Erwin Brader, Alfons Scharnagl, Horst Schoof, Reinhold Summerer.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.