Beratungsstelle für seelische Gesundheit sucht ehrenamtliche Mitarbeiter - Umfassende Schulung
Wider die soziale Ausgrenzung

Dringend Unterstützung in der "Beratungsstelle für seelische Gesundheit" brauchen (von links) Andrea Schiffl, Gerlinde Zölch und Elke Pinkert. Bild: jr
Lokales
Tirschenreuth
28.03.2015
41
0
Dringend ehrenamtliche Mitarbeiter sucht die "Beratungsstelle für seelische Gesundheit", wie der sozialpsychiatrische Dienst der Caritas heißt. "Wir suchen Menschen, die Freude am Kontakt haben", sagt deren Leiterin Gerlinde Zölch. Seit 2002 betreut die Außenstelle Tirschenreuth Menschen mit seelischen Problemen und deren Angehörige und hilft auch in Krisensituationen.

Sinnvolle Ergänzung

Bei Bedarf gibt es Haus- und Klinikbesuche, auch Gruppenberatung ist möglich. "Oftmals haben Menschen mit seelischen Problemen wenig soziale Kontakte und leben zurückgezogen", weiß die Diplom-Psychologin. "Es besteht die Gefahr der sozialen Ausgrenzung und Vereinsamung.." Gespräche könnten helfen, Betroffene wieder ins gesellschaftliche Leben einzugliedern. Ehrenamtliche Mitarbeiter ergänzten so sinnvoll die Arbeit der Fachkräfte und leisteten einen unverzichtbaren Beitrag für eine solidarische Gemeinschaft und für die soziale Arbeit im Caritasverband. "Die Begegnung mit den Menschen, das Schenken von Zeit, Aufmerksamkeit und Verständnis, das mitmenschliche Gespräch sind eine wichtige Ergänzung der Fachberatung", sagt Zölch. Möglichkeiten gebe es viele: Sei es in der Einzelbetreuung von Klienten oder bei der Betreuung von Gruppen, wie in der Kaffeestube, Spielenachmittag oder Basteln. "Das bleibt jedem selbst überlassen."

Vor dem Einsatz bietet die Beratungsstelle eine umfassende Schulung und Einarbeitung an. Dabei lernen die interessierten Teilnehmer die Grundlagen der Kommunikation, Krankheitsbilder und verschiedene Behandlungsmöglichkeiten kennen. "Erst danach können sich die Interessierten entscheiden, ob sie sich schon engagieren wollen." Begleitend zum Einsatz erhielten die ehrenamtlichen Mitarbeiter fachliche Begleitung, Fortbildungsmöglichkeiten und Supervision durch die Fachkräfte. "Die Mitarbeiter erwartet eine abwechslungsreiche Tätigkeit, bei der sie in das Team der Beratungsstelle eingebunden sind und neue interessante Menschen kennenlernen", ist sich Zölch sicher.

Viele Möglichkeiten

Nicht zuletzt erschließen sich verschiedene Möglichkeiten der persönlichen und auch beruflichen Weiterentwicklung. "Eine ehrenamtliche Tätigkeit bei der Beratungsstelle kann auch der Einstieg in eine berufliche Tätigkeit im sozialen Bereich sein". Zudem werde die Tätigkeit mit einer Aufwandsentschädigung honoriert. Interessenten können sich jederzeit an die Beratungsstelle für seelische Gesundheit, Ringstraße 55, 95643 Tirschenreuth, 09631/798950, wenden und ein unverbindliches Informationsgespräch vereinbaren.

Am Dienstag, 31. März, präsentiert sich die Beratungsstelle in der Stadtbücherei. Von 15 bis 18 Uhr können sich Interessenten vor Ort über die Möglichkeiten informieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.