Bester Laune verabschiedet

Aufgemerkt, hier spielt die Musik: Die Big Band unter der Leitung von Hermann Heinrich überzeugte auf der ganzen Linie. Bilder: hfz (2)
Lokales
Tirschenreuth
01.07.2015
1
0

Bis zu den Ferien ist es zwar noch etwas hin, aber das Gymnasium nahm die Besucher schon mal mit auf eine Südamerikareise. Aber auch ein feuriger Tango und ein schmissiger Czardas durften nicht fehlen.

Das traditionelle Sommerkonzert Stiftland-Gymnasiums erfreut sich alle Jahre großer Beliebtheit. Auch heuer wieder war der Saal bestens belegt mit erwartungsvollen Zuhörern. Der Unterstufenchor enttäuschte nicht die hohen Erwartungen und bezauberte das Publikum mit einer musikalischen Reise durch Südamerika. Der reine Stimmklang, begleitet von rhythmischen Klängen und unterstützt von einer schönen Choreographie, sorgfältig einstudiert durch die Leiterin Stefanie Heinrich trug reiche Früchtd und wurde durch kräftigen Applaus belohnt.

Nach der Begrüßung durch Schulleiter Georg Hecht bot Manuel Schmidt am Akkordeon den nächsten Höhepunkt mit einem suggestiven Tango von A. Piazolla und dem schmissigen Czardas von V. Monti in souveräner und sehr virtuoser Art. Das Publikum quittierte dies mit frenetischem Beifall. Ganz anders, zart und reizend dagegen die Darbietung von Alena Schön mit zwei Stücken für Volksharfe "Harte Zeiten" und ein Flamenco del Norte. Eine schöne Überleitung zum ebenfalls feinen Charakter des Kammerorchesters zum Ende des ersten Teiles des Konzertes. Drei Liedsätze aus Skandinavien, sehr klangschön und fein gestaltet, entließen das Publikum in die Pause. Danach erklang das Schulorchester mit einem großorchestralem Werk von M. Moussorgsky "Bilder einer Ausstellung".

Das Orchester illuminierte die Bilder von Hartmann (einem Freund von M. Moussorgsky) klangfarbenreich und mit vielen dynamischen Schattierungen. Ein reicher Bläsersatz unterstützte die Wirkung zusätzlich zum Beispiel im alten Schloss mit Solo-Saxophon.

Nach diesem Ausflug in das klassische Repertoire begann mit dem Schulchor unter der Leitung von Andreas Sagstetter am Klavier der gemütliche Teil des Abends mit drei Liedern der Sparte U-Musik "Make you feel my love", "A thousand years" und "Someone like you". Dabei bestach das Ensemble durch gute Intonation auch in Extremlagen und hohes klangliches Einfühlungsvermögen. Als beschwingter Ausklang fungierte anschließend die Big Band des Gymnasiums, die das Publikum mit Jazz-Standards von C. Basie, E. Garner, G. Gershwin und am Ende mit einem Medley von ABBA unterhielt. Das Ensemble musizierte dabei unter der bewährten Leitung von Hermann Heinrich auf hohem technischen und musikalischem Niveau und entließ das Publikum in bester Laune in den angebrochenen Abend.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.