Besucher begeistert vom Segelfliegerfest
Über den Wolken und auf dem Flugplatz

Himmelhoch jauchzten sozusagen die Besucher beim Flugplatzfest in Tirschenreuth. Vor allem die Rundflüge mit Motorsegler, Hubschrauber und Gyrokopter, einem hubschrauberähnlichen Gerät, fanden regen Zuspruch. Auch die 16-jährige Nina Malzer ging mit ihrem Piloten Walter Köllner ganz gerne in die Luft.
Lokales
Tirschenreuth
29.07.2015
3
0
Gudrun Fenzl aus Matzersreuth flog erstmals in ihrem Leben in einem Gyrokopter - und war begeistert. "Am liebsten würde ich gleich wieder fliegen. Es war einfach traumhaft", gestand sie. Der Tragschrauber, der in seiner Funktionsweise einem Hubschrauber gleicht, war nur einer der Attraktionen beim diesjährigen Flugplatzfest in Tirschenreuth.

Gudrun Fenzl war fasziniert vom Blick von oben über die eine wunderschöne Landschaft, und dies bei traumhaftem Wetter. So wie ihr erging es vielen, sie alle waren begeistert von den Rundflügen. Zwei Motorsegler, ein Hubschrauber und eben dieser Gyrokopter standen zur Verfügung, über mangelndes Interesse brauchten sich die Piloten nicht zu beklagen.

Erstmals in einer Motorsegler saß auch die erst sechsjährige Amelie Rahn aus Mitterteich, die mit einer "Steinwaldfalke", gesteuert von Pilot Hans Fischer aus Erbendorf, in luftige Höhen stieg. Auch die 16-jährige Nina Malzer aus Themenreuth wagte sich in einen Motorsegler, ihr Pilot war Walter Köllner, der den Motorsegler des Segelflugclubs Stiftland, "Rotax Falke", flog. Auch Nina war ganz fasziniert von diesem Rundflug, wo es unter anderem die Teichpfanne und den Fischhofpark zu bestaunen gab.

Zum Festauftakt spielte am Samstagabend Alleinunterhalter Peter Hubrich auf. Der Festsonntag wurde mit einem Gottesdienst eröffnet, den Stadtpfarrer Georg Flierl zelebrierte. Die OWV-Gesangsgruppe umrahmte den Gottesdienst gesanglich. Im Anschluss daran lud der SFC zum Weißwurstfrühschoppen ein. Am Sonntagnachmittag sorgte dann das "Stiftland-Trio" wie gewohnt für Stimmung. Der Besucheransturm war an enorm, kein Wunder bei diesem "Kaiserwetter". Dank zollte der neue Vorsitzende des SFC, Roger Stich, vor allem den "Fliegerfrauen" für die Unterstützung, ohne die ein solches Fest gar nicht durchführbar wäre.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.