Bläsercorps der Kreisgruppe Tirschenreuth pflegt seit 50 Jahren Tradition - Am 12. Juni auf der ...
Mit Jagdhorn ein Botschafter der Heimat

Lokales
Tirschenreuth
02.06.2015
10
0
Traditionsverbundene Jäger erweisen mit dem Klang der Hörner dem erlegten Wild die letzte Ehre oder verblasen die Strecke am Ende eines Jagdtages. Unverzichtbar ist das Jagdhorn als unentbehrlicher Sicherheitsfaktor bei Gesellschaftsjagden, auch in den Tagen des Mobilfunks, denn das Horn ist weithin zu hören.

Das Bläsercorps der Kreisgruppe Tirschenreuth im Landesjagdverband Bayern pflegt seit über 50 Jahren die Tradition des Jagdhornblasens als verbindendes Element bei jagdlichen Zusammenkünften und gelebten Brauchtum. Die Bläserinnen und Bläser verstehen sich auch als Botschafter ihrer Heimat, auch mit vielen Auftritten außerhalb dessen Grenzen. Diese Verbundenheit zur Heimat und ihren Menschen zeigt sich auch in der Kleidung. So trägt das Corps Loden aus heimischer Fertigung, der bereits im Jahr 1644 gegründeten Tuchfabrik Gebrüder Firma Mehler aus Tirschenreuth. Verarbeitet und genäht durch die Firma Loden Friedl in Mitterteich. Auch viele Nichtjäger werden vom Hörnerklang angezogen.

20 aktive Musiker

Jagdmusik gibt vielen Festlichkeiten den ganz besonderen Rahmen und weckt in den Zuhörern weit mehr als viele Worte Sympathie für Jagd und Jägerschaft. Der Bläserchor zählt derzeit 20 aktive Musiker, die bei Landeswettbewerben wiederholt hohe Auszeichnungen in der "Gold"-Stufe erzielt haben. Aktuell befinden sich auch sieben Frauen und Männer in der Ausbildung. Die Jagdhornbläser treten beim "cooltour-Sommer" am 12. Juni ab 19 Uhr auf der Seebühne im Fischhofpark Tirschenreuth auf. Es werden traditionelle Jagdsignale, Märsche und Fanfaren präsentiert. Zwischen den Stücken vermittelt Hornmeister Peter Hamm viel Wissenwertes zur Geschichte des Jagdhorns, der Jagdmusik und der Jagd.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.