Brautschau mit viel Heiterkeit

Der Xaver (Andreas Schmidkonz, Zweiter von rechts) und sein Kumpel Josef (Florian Busl, rechts) haben wieder einmal über die Stränge geschlagen, so dass sogar die Polizei auf dem Huberhof auftaucht. Bild: kro
Lokales
Tirschenreuth
12.11.2015
6
0

Eine "Brautschau im Irrenhaus" lässt ahnen, in welche Richtung das Theater geht. Kein Wunder, dass die Werdenfelser damit wahre Lachsalven beim Publikum auslösten.

Einen Volltreffer landete die Theatergruppe des Trachtenvereins "D'Werdenfelser" mit der Komödie "Brautschau im Irrenhaus", die am Samstag in der Turnhalle von St.Peter Premiere feierte. Unter der Regie von Hermine Busl boten die elf Laiendarsteller ein Theater voller Pointen und Situationskomik, so dass es wahre Lachsalven gab.

Am Samstag und Sonntag (13./14. November) gibt es in der Turnhalle von St.Peter weitere Auftritte. Zur Handlung: Der Sohn des Huberbauern (Willi Busl), der Xaver (Andreas Schmidkonz) ist ein wahrer Faulpelz, der sich so richtig im "Hotel Mama" eingenistet hat. Bier trinken, Party feiern, aber arbeiten so wenig wie möglich. Klar, dass den Eltern öfter mal der Kragen platzt, zumal die nächtlichen Ausflüge mit seinem Kumpel Josef (Florian Busl) sogar die Polizei ins Haus bringen.

Die Richtige finden

Nun sind sich der Huberbauer und seine Frau (Gabi Härtl) einig, dass die einzige Möglichkeit, den Xaver wieder einzuordnen, darin besteht, ihn unter die Haube zu bringen. Gemeinsam mit seinem Knecht Hans (Ronny Wührl) heckt der Huberbauer einen Plan aus, die Richtige für den Xaver zu finden. Mittels einer Kontaktanzeige im Neuen Tag soll die passende Frau gefunden werden. Dass es auch die Richtige ist, dafür sorgen der Huberbauer und sein Knecht, denn beide suchen die Braut höchstpersönlich aus, sie geben sich als der Xaver aus. Die heiratswilligen Frauen Elvira (Tanja Jahn), Christl (Susanne Lehner) und Lene (Sandra Stich) besuchen den Hof.

Um ihren Plan geheim zu halten, legen beide ein etwas sonderbares Verhalten an den Tag. Für die treu sorgende Bäuerin Vroni und ihre Freundin Betty (Gertraud Geiger) sind dies untrügliche Zeichen für einen beginnenden Wahnsinn. Den beiden Frauen bleibt nichts anderes übrig, als selbst eigene Pläne zu schmieden, schließlich wollen sie eine Zwangseinweisung des Huberbauern verhindern. Klar, dass die Wirrungen und Irrungen immer mehr überhand nehmen, zumal Xaver und sein Kumpel Josef herausfinden wollen, was am Huberhof so alles vorgeht. Letztendlich löst sich jedoch alles in Wohlgefallen auf.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.