BRK-Helfer aus dem Stiftland unterstützen Kollegen
Im Rottal im Einsatz

Lokales
Tirschenreuth
30.09.2015
4
0
Der Einsatz der ehrenamtlichen Rotkreuz-Helfer für die Flüchtlinge in der Erstaufnahmeeinrichtung läuft nunmehr kontinuierlich in der zehnten Woche. Während in Wiesau fast Routine eingekehrt ist, steigt die Spannung bei einem Anruf aus dem Gemeinsamen Einsatz- und Lagezentrum (GELZ) der bayerischen Hilfsorganisation. Nur wenige Stunden später fährt die Unterstützungsgruppe Sanitätseinsatzleitung (UGSanEL) Richtung Rottal-Inn.

In der aktuellen Flüchtlings-Situation in Bayern werden in der GELZ, die bei der BRK-Landesgeschäftsstelle in München installiert ist, täglich rund um die Uhr die Einsätze an den verschiedensten Brennpunkten koordiniert: Personal, Material, Fahrzeuge, Verpflegung, Unterbringung und medizinische Versorgung. Hierzu gehören Zugbegleitungen ebenso wie der Einsatz an Notunterkünften.

Für den ersten überregionalen Flüchtlingseinsatz blieb den Tirschenreuthern nicht viel Zeit, um die Freistellungen der ehrenamtlichen Helfer abzuklären und sich letztlich einsatzklar zumachen. Die Fahrt führte nach Simbach am Inn auf das ehemalige Gelände des Technischen Hilfswerks. Nach 24 Stunden war der Einsatz zwar beendet. Da die GELZ die Aufträge gleichmäßig auf alle Kreisverbände verteilt und dabei darauf achtet, dass die regionalen Strukturen aufrechterhalten bleiben, können durchaus weitere überregionale Einsätze kommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.