Bürger gestalten ihre Heimat

Die Anerkennungsurkunde als Leader-Gebiet überreichte (von rechts) Staatsminister Helmut Brunner an Landrat Wolfgang Lippert und Wolfgang Wenisch vom Initiaktivkreis. Bild: Baumgart/StMELF
Lokales
Tirschenreuth
13.03.2015
5
0

Die Überschrift ist Programm: "Wir sind wandelbar!" sagen die Leader-Manager des Landkreises. 1,5 Millionen Euro Fördergelder stehen bis 2020 an. Jetzt sind Ideen für konkrete Projekte gefragt.

Strahlende Gesichter im Landkreis: Die Region hat die Anerkennung als Leader-Gebiet gleich in der ersten Auswahlrunde geschafft. Am Donnerstag überreichte Staatsminister Helmut Brunner die entsprechende Urkunde an Landrat Wolfgang Lippert.

Bereits in der vergangenen Förderperiode waren über das Programm rund 1,8 Millionen Euro Fördermittel in den Landkreis geflossen, mit denen insgesamt 17 Projekte verwirklicht werden konnten: vom Naturerlebnisbad in Immenreuth über die Glasschleif im Steinwald bis zum Naturerlebnispfad auf der Gartenschau in Tirschenreuth.

"Leader ist eine absolute Erfolgsgeschichte für unsere Region", so Landrat Wolfgang Lippert. Organisiert hat diese Bewerbung der Initiaktivkreis, die sogenannte Lokale Aktionsgruppe. Leader baut auf das Engagement der Bürger. Schon die Bewerbung wurde von den Landkreisbewohnern gemeinsam erarbeitet. Bei Bürgerforen, Jugendworkshops und einer Bürgermobil-Tour analysierten sie im ihre Heimat: Wo liegen unsere Stärken und Schwächen, welche Potenziale haben wir und wo lauern Herausforderungen?

Herausgekommen ist eine umfassende Entwicklungsstrategie unter dem Motto "Wir sind wandelbar!", mit der der Landkreis fit für die Zukunft werden will. Wirklich beeindruckend ist dabei die Zahl von über 600 Bürgern, die sich daran beteiligt haben. "Das dürfte bayernweit absoluter Rekord sein", meint der Oberpfälzer Leader-Manager Hans-Michael Pilz. Eine unabhängige Jury bewertete die Unterlagen. Das Tirschenreuther Papier übertraf dabei die erforderliche Mindestpunktzahl deutlich.

Dass das gar nicht einmal so selbstverständlich ist, zeigt die Tatsache, dass von sieben Oberpfälzer Bewerbungen nur vier auf Anhieb die Anerkennung geschafft haben. Dabei hat der Initiaktivkreis nicht wie andere ein externes Büro mit der Strategieerstellung beauftragt, sondern diese Aufgabe gemeinsam mit den Bürgern selbstständig gemeistert. "Quasi 'made in Tirschenreuth'", freut sich LAG-Manager Florian Preisinger. Bei der feierlichen Übergabe der Urkunden im Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten betonte auch Minister Brunner, dass das größte Potenzial des ländlichen Raums in den tatkräftigen Bürgern vor Ort liegt. Genau hier setze Leader mit dem Motto "Bürger gestalten ihre Heimat" an. Das Programm wolle kein Patentrezept für alle vorlegen, sondern den unterschiedlichen Regionen eine selbstbestimmte Entwicklung ermöglichen.

Leader verfüge in Bayern über ein Gesamtbudget von rund 111 Millionen Euro. "Damit ist das Programm ein wichtiger Baustein für eine gleichwertige Entwicklung aller bayerischen Regionen." Die beiden Vorsitzenden des Initiaktivkreises Tirschenreuth, Landrat Wolfgang Lippert und Wolfgang Wenisch vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, hoffen nun, dass die Förderrichtlinien bald stehen und Anträge gestellt werden können. "Mit unserer Entwicklungsstrategie haben wir eine ausgezeichnete Basis - jetzt freuen wir uns auf die Projekte, die in der Region dadurch entstehen können", so Wenisch.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.