Chancen im Gesundheitswesen

Bundestagsabgeordneter Reiner Meier besucht das Stiftland-Gymnasium. Im Bild (von links): Jugendrat Jonas Prauschke, Jugendrat Tobias Weiß, Schulleiter Georg Hecht, MdB Reiner Meier, stellvertretende Schulleiterin Christine Güntner und Jugendrat Tobias Konrad. Bild: hfz
Lokales
Tirschenreuth
26.10.2015
15
0

Die Flüchtlingsproblematik beschäftigt natürlich auch die jungen Leute. Im Gymnasium diskutierten sie darüber mit Bundestagsabgeordneten Reiner Meier.

Auf Einladung des Jugendrats besuchte Bundestagsabgeordneter Reiner Meier das Stiftland-Gymnasium. Während eines Rundgangs durch das generalsanierte Schulgebäude informierten Schulleiter Georg Hecht und stellvertretende Schulleiterin Christine Güntner über die Bedeutung des Gymnasiums für den Landkreis. Anschließend sprach der Abgeordnete vor den 120 Schülern der 12. Jahrgangsstufe über seinen politischen Werdegang bis in den Bundestag. Seit September 2013 gehört Meier dem Bundestag an, seine Arbeitsschwerpunkte liegen im Gesundheitswesen sowie im Bereich Arbeit und Soziales.

Berufsmöglichkeiten

Im Anschluss an seinen Vortrag wurde in einer von den Mitgliedern des Jugendrats Tirschenreuth moderierten Diskussion über Berufsmöglichkeiten und Zukunftschancen für Akademiker hier in unserem Grenzland gesprochen. Reiner Meier betonte, dass im Gesundheits- und Pflegewesen, im Dienstleistungsbereich sowie in regional verwurzelten aber weltweit agierenden Unternehmen gute Beschäftigungsmöglichkeiten für Abiturienten und Hochschulabgänger bestehen und entstehen. Um das in Zukunft zu gewährleisten und auszubauen, muss aber auch bei einer alternden Gesellschaft der ländliche Raum attraktiv bleiben, die Infrastruktur ausgebaut sowie die bevorstehende Krankenhausreform sozial verträglich umgesetzt werden.

Breiten Raum in der Aussprache nahm auch die aktuelle Diskussion um die gestiegene Zuwanderung ein. Dabei stellte sich heraus, dass oftmals nicht klar genug zwischen Asylanten, Flüchtlingen und Migranten unterschieden wird.

Dramatische Schicksale

Mit den Schülern wurden innerdeutsche und mögliche europäische und Verteilungsschlüssel besprochen. Da auch die Dreifachturnhalle des Stiftland-Gymnasiums bis vor einigen Wochen als Erstaufnahmeeinrichtung diente, wurde nochmals an dramatische Einzelschicksale syrischer Bürgerkriegsflüchtlinge erinnert.

Im Anschluss an die Aussprache mit den Schülern überreichte Reiner Meier Informationsmaterial über die allgemeine politische Arbeit im Bundestag und lud zu Informationsbesuchen nach Berlin ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.