Das Naturverständnis wecken

Die Spitze des Alpenvereins, Sektion Karlsbad (von links): Werner Schmidt, Heinz Stowasser, Herbert Graf, Gottfried Haas, Horst Wagner, Andreas Stock, Klaus Schneider, Herbert Schertler, Christoph Schröck, Christoph Supguth und Dr. Michael Schornbaum. Bild: hä (2)
Lokales
Tirschenreuth
28.04.2015
80
0

Mit 780 Mitgliedern gehört der DAV zu den großen Vereinen in Tirschenreuth. Attraktive Angebote haben den Alpenverein dazu gemacht. Und auch heuer gibt es eine Neuerung.

Ein umfangreiches Programm hatte die Sektion Karlsbad des Deutschen Alpenvereins anlässlich seiner Jahreshauptversammlung abzuarbeiten. Einige der Themen: Die Kletterwand im Stiftland-Gymnasium ist 10 Jahre alt, der neue Boulderraum am gleichen Ort am 26. Mai eingeweiht.

Viele Kinder

Die Mitgliederzahl stieg auf 780 Personen, die höchste Anzahl seit Bestehen der Sektion. Einen Großteil ist auf den Ansturm von Kindern und Jugendlichen zurückzuführen, für die das Angebot breitgefächert ist. Im Mittelpunkt steht natürlich weiterhin die vereinseigenen Karlsbader Hütte auf 2260 Metern in den Lienzer Dolomiten. Im Vorjahr waren dort wegen des nicht idealen Wetters die Übernachtungszahlen weniger gewesen. Die Hütte wird am 13. Juni wieder eröffnet. Weitere Aktivitäten sind beim DAV unter anderem der Lauftreff, Mountainbiken, Wandern und der Naturschutz. Weiterhin größter Wert wird auf die Ausbildung der Trainer und Betreuer gelegt. Wie groß der Stellenwert der Sektion Karlsbad im DAV seitens der Stadt ist, bewies die Anwesenheit aller drei Bürgermeister und einiger Stadträte. Auch das Hüttenwirtsehepaar Rupert und Edith Templer waren extra aus Kals/Österreich angereist.

Vorsitzender Horst Wagner ließ das Jahr kurz Revue passieren und zollte all seinen fleißigen Mitarbeitern großen Dank für ihren Einsatz auf den vielen Gebieten. Ein besonders Erlebnis sei wieder das alljährliche, dreitätige Sektions-Treffen auf der Karlsbader Hütte mit rund 100 Teilnehmern gewesen. In seinem Bericht konnte Wagner mit einer erfreulichen Nachricht für den DAV aufwarten: Gottfried Haas wurde durch den Regierungspräsidenten der Oberpfalz zum Naturschutzbeirat bestellt, er organisiert auch die Wanderungen in der Sektion. "Es gibt immer was zu tun", wiederholte Hüttenwart Heinz Stowasser aus Burghausen seinen Hinweis vom Vorjahr. Aktuell sollte die Warmwasserversorgung für die Duschen verbessert werden.

Outdoor-Aktivitäten

Umfangreich waren die Ausführungen des Jugendreferenten Dr. Michael Schornbaum, Wie eingangs erwähnt wird das Angebot im DAV ja immer umfangreicher. "Freizeit im Freien" - unter diesem Motto finden regelmäßige Treffen der neu gegründeten Kinder- und Jugendtruppe im Alter von 9 bis 13 Jahren statt. Das junge Betreuer-Team möchte dem Nachwuchs dabei vor allem die Freude an Outdoor-Aktivitäten nahebringen und das Naturverständnis wecken. "Bouldern boomt, die zweite Stufe ist gezündet", betonte der Jugendreferent. Ein nicht mehr genutzter Kraft- und Konditionsraum nahe der Kletterwand bot sich in idealer Weise zur Errichtung eines Boulderraums an. Dank des hohen Know-hows der Vereinsmitglieder wurde hier Meisterliches geschaffen. Gut 500 Stunden haben die Helfer aufgewandt und damit für eine Ersparnis im 5-stelligen Euro-Bereich gesorgt.

Wettkampfklettern geplant

Umfangreiche Ausführungen machte Dr. Schornbaum auch zur Ausbildungssituation in der Sektion. Im Jahresprogramm stehen unter anderem Schneeschuhwanderungen, Mountainbike-Kurse oder Eisfallklettern. Auch ein Wettkampfklettern sei geplant. Schatzmeister Klaus Schneider konnte von geordneten finanziellen Verhältnissen der Sektion berichten, obwohl der schlechte Sommer 2014 der Karlsbader Hütte ein Minus von etwa 1400 Übernachtungen bescherte. Der Finanzplan wurde dennoch nicht überschritten. Bei den Neuwahlen gab es kaum Veränderungen. Das Ergebnis: 1. Vorstand Horst Wagner, 2. Vorstand Conny Zant, Kassier Klaus Schneider, Schriftführer Werner Schmidt, Jugendreferent Dr. Michael Schornbaum, 1. Hüttenwart Heinz Stowasser, Kassenprüfer Gustl Trißl und Herbert Schertler, Beiräte 2. Hüttenwart Andreas Stock, 3. Hüttenwart Florian Kinle, Mitgliederverwaltung Herbert Schertler, Internetauftritt Christoph Schröck, Archivar Herbert Graf, verantwortlich für die Vereins-Zeitschrift "Der Berggeher" Manfred Grüssner, Christoph Supguth, Referent für Umwelt und Naturschutz Gottfried Haas.

Ehrungen

Bei den Ehrungen wurde offensichtlich, wie weit verzweigt die Mitglieder in der Sektion Karlsbad des DAV ihren Wohnsitz haben: 50 Jahre gehört dem Verein Helmut Flach aus Cham an. Für 40 Jahres konnten geehrt werden Editha Becher (Pullach), Irene und Hans-Jürgen Badler (Groß-Zimmern) und Dr. Wolfram Tuschen (Bahre). Die Ehrungen für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit konnten entgegennehmen: Heidrun und Herbert Graf (Nürtingen), Horst Hubl (Neuhofen), Jochen Servos (Neuhausen), Fritz Steffens (Monschau), Franz Steubl (Auerbach), Richard Weber (Bensheim).
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.