Den Alltag mal vergessen

Lokales
Tirschenreuth
18.06.2015
0
0

"Weil Gott dich liebt" lautete die Botschaft beim Kirchenkonzert mit Brigitte Traeger. Am Ende stimmten die Besucher Hand in Hand in die Lieder mit ein.

Mit einem langanhaltenden Applaus dankten die rund 300 Zuhörer, teils stehend, der Sängerin Brigitte Träger aus Pleystein, die am Sonntagnachmittag ein fast zweistündiges Kirchenkonzert in der Missionskirche St. Peter gab. Mit "Segne Du Maria" "Großer Gott wir loben" und "Gottes guter Segen" gab die sehr gottesfürchtige Sängerin sogar drei Zugaben.

Erlös für Solidarität

Zu Beginn des Konzerts freute sich Anneliese Müller von der Aktion Solidarität über eine voll besetzte Kirche und dankte Pater Neuhauser für die Überlassung des Gotteshauses. In mindestens 90 Minuten, so Müller, könne man den Alltag vergessen und nur einfach dieses Konzert genießen - es wurde länger, fast zwei Stunden. Der Reinerlös dieses Konzerts "Weil Gott dich liebt" ist für Projekte der Aktion Solidarität bestimmt, es kommt der Schul- und Berufsausbildung der Ärmsten in Ruanda zugute.

Mit dem Lied "So nimm denn meine Hände" eröffnet sie dieses eindrucksvolle Konzert. Brigitte Traeger sang nicht nur, sie offenbarte dem Publikum auch ihrer religiösen Gefühle und Werte. Man merkte ihr an, dass sie tief im katholischen Glauben verwurzelt ist, es war ein eindeutiges Glaubensbekenntnis. Eindrucksvoll auch das gesungene "Vater unser", sowie insbesondere "Näher mein Gott zu dir", wohl der Höhepunkt in diesem sehr gefühlsbetonten Konzert. Brigitte Traeger gab den Besucher auch ihre Botschaften mit auf den Weg. Bei allem Erfolg, sollte man die Liebe nicht vergessen. Denn was nütze beispielsweise viel Besitz und Häuser, doch die Kinder, die man liebe, kommen nicht mehr. Dabei erfülle gerade die Liebe die Herzen und mache aus den Menschen strahlende Gesichter. Gott frage nicht nach dem Reichtum und den Erfolg, bei Gott seien alle gleich. Und schon stimmte sie das "Halleluja" ein. Mit dabei war der Tirschenreuther Kirchenchor unter der Leitung von Werner Fritsch, der vier Lieder von Brigittes Traegers Bruder Alois sang. Fritsch und Alois Träger musizierten vor einigen Jahren in der "Semi-Band" von Pater Pius Wegscheid. Mit dem Lied "Ave Maria" endete dieses mehr als eindrucksvolle Konzert, ehe noch die drei Zugaben folgten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.