Die Arbeit in der Notunterkunft läuft - Bereits 155 Asylbewerber in der Turnhalle
Feste Strukturen reinbringen

Lokales
Tirschenreuth
28.07.2015
0
0
Kaum errichtet, ist die Notunterkunft bereits zu drei Viertel belegt. Derzeit sind dort 155 Asylbewerber untergebracht. Nach der ersten Zuteilung bereits am Freitagabend erreichten am Samstag noch zwei weitere Busse aus Regensburg die Kreisstadt.

Während die ersten 100 Neuankömmlinge bereits datenmäßig erfasst waren und eine medizinische Erstuntersuchung hinter sich hatten, mussten diese Aufgabe bei den restlichen Frauen und Männern die Verantwortlichen hier vor Ort in Tirschenreuth übernehmen. Außerdem müssen sich alle Asylbewerber in den nächsten Tagen einem Gesundheits-check unterziehen.

Im Aufbau ist auch eine hausärztliche Versorgung. Immerhin ein Drittel der Ankömmlinge musste bereits behandelt werden. "Wir versuchen jetzt ein bisschen Normalität und feste Strukturen reinzubringen", sagt Walter Brucker, Pressesprecher des Tirschenreuther Landratsamtes. Heißt: Jeden Mittag zu einer festen Zeit gibt es Essen, das von einer von der Regierung beauftragten Cateringfirma aus Nürnberg angeliefert wird. Da erhalten die Flüchtlinge auch ihr Lunchpaket mit dem Abendessen und dem Frühstück für den nächsten Tag. Außerdem hält das Rote Kreuz Getränke bereit.

"Täglich zwischen 14 und 16 Uhr bietet das Landratsamt Sprechstunden an", erzählt Oberregierungsrätin Regina Kestel. Da wird dann auch ein Dolmetscher dabei sein. Mitarbeiter von Caritas und Arbeiterwohlfahrt sind als Ansprechpartner ebenfalls vor Ort.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.